• Foto: picture alliance/dpa/AP

Aliens in Sicht?: Obama berichtet von mysteriösen Flugobjekten

Los Angeles –

Gut gelaunt und wie immer schlagfertig und wortgewandt war Barack Obama gerade bei US-Talkmaster James Corden beim Sender CBS Platz zu Gast. Doch dann ließ der Ex-US-Präsident die Ufo-Bombe hochgehen …

Im Verlauf des heiteren Geplauders wurde der Ex-Präsident gefragt, was er von Aufnahmen des US-Militärs halte, auf denen Ufos zu sehen sein sollen. Obamas coole Reaktion: Er könne da gewissen Sachen aus Gründen der Geheimhaltung einfach nicht im Fernsehen sagen. Aber so viel verriet er dann doch: Es gebe keine Labors, in denen die US-Regierung Aliens halte und fremde Raumschiffe untersuche – so wie im Blockbuster „Men in Black“.

Obama: „Wir müssen wirklich herausfinden, was das ist“

„Wahr ist, dass es Aufnahmen von Objekten am Himmel gibt, von denen wir nicht genau wissen, was sie sind“, so Obama weiter. Oha! Es gebe Bilder von mysteriösen Objekten, deren Flugbahnen und Bewegungen die Experten der NASA nicht genau erklären können. Diese seien schneller und wendiger als alles, was das US-Militär selbst im Einsatz habe: „Wir müssen wirklich herausfinden, was das ist. Aber heute kann ich Ihnen nichts dazu sagen“, so der Ex-Präsident geheimnisvoll.

Das könnte Sie auch interessieren: „Schwieriger Nachmittag“: Krebsleiden; Die Obamas trauern um Ex-„First Dog“ Bo

Das Pentagon hatte die von Obama erwähnten Aufnahmen vergangenes Jahr selbst veröffentlicht. Im Juni dieses Jahres wird dann ein vollständiger Bericht erwartet …

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp