• Foto: dpa

Petri Heil!: Angler hat plötzlich Auto am Haken

Das war ein ganz dicker Fisch! Am Freitagabend staunte ein Angler in Lübeck nicht schlecht, als er statt eines Fisches plötzlich ein Auto am Haken hatte. Der Angler hatte auf der Wakenitz geangelt und nach seinem Fund die Polizei alarmiert.

Gegen 19 Uhr wurde den Beamten des 3. Polizeireviers in Lübeck durch einen Angler mitgeteilt, dass dieser beim Angeln auf der Wakenitz zwischen Badestelle „Kleiner See“ und Eisenbahnbrücke, ein Auto im Wasser entdeckt hätte. Die Polizisten konnten aufgrund der einsetzenden Dunkelheit zunächst kein Fahrzeug im Wasser finden.

Lübeck: Angler findet Auto – Bergung erfolgt nicht unmittelbar

Am Samstag wurde die vermeintliche Stelle erneut durch Polizisten und die Berufsfeuerwehr Lübeck aufgesucht. Ein Taucher der Feuerwehr konnte schließlich das Auto, einen Skoda, ausfindig machen. Aufgrund des Zustandes des Autos gehen die Beamten davon aus, dass es sich schon länger im Wasser befindet. Da durch den Skoda aktuell keine Gefahr ausgeht, erfolgt eine Bergung nach jetzigem Kenntnisstand nicht umgehend. (alu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp