• Foto: CityNews TV

Mehrere Infizierte: Corona-Ausbruch im Krankenhaus bei Hamburg: Aufnahmestopp!

Reinbek –

Das Reinbeker Krankenhaus „St.-Adolf-Stift“ hat am Montagabend einen Aufnahmestopp beschlossen. Der Grund: Acht Mitarbeiter und acht Patienten von zwei Stationen haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Bereits zuvor waren Infektionen bekannt geworden. Am Dienstag kamen welche dazu.

Das Krankenhaus teilte auf MOPO-Nachfrage mit, dass sich die Betroffenen in Quarantäne befinden und alle Patienten vorsorglich auf Covid-19 getestet werden. Man sei mit dem Gesundheitsamt des Kreises Stormarn im Austausch und würde über das Vorgehen beraten.

Krankenhaus in Reinbek: Schnelltest für Mitarbeiter – Operationen verschoben

Bereits Sonntag waren erste Infektionen aufgefallen, am Montag weitere. Am Dienstag erhöhte sich die Zahl der infizierten Mitarbeiter auf zwölf. „Gut ist, dass sich die Ausbreitung auf zwei Stationen beschränkt“, so eine Sprecherin.

Zu den krankenhausinternen Maßnahmen zählen unter anderem tägliche Schnelltests für Mitarbeiter, außerdem wurden nicht-dringliche Operationen auf das neue Jahr verschoben.

Das könnte Sie auch interessieren: Corona-Schock in Hamburger Krankenhaus – auch Mitarbeiter betroffen

Vor dem Ausbruch waren 17 Corona-Patienten in Behandlung in dem Reinbeker Krankenhaus. Am Dienstag um 15 Uhr wurde der Aufnahmestopp dann wieder außer Kraft gesetzt. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp