• Foto: picture alliance/dpa

Ein Dutzend Wohnungen durchsucht: Drogen-Razzia in Lüneburg

Schon monatelang wurde ermittelt – jetzt kam es zur Durchsuchung: Mit mehr als 250 Ermittlern des Spezialkommandos Niedersachsen, des mobilen Einsatzkommandos und der Bereitschaftspolizei wurde in Lüneburg eine Razzia durchgeführt.

Im Kampf gegen die Drogenkriminalität durchsuchten am Mittwochvormittag mehr als 250 Ermittler über ein Dutzend Wohnungen und Häuser in Lüneburg. Die Durchsuchungen begannen in den frühen Morgenstunden, wie die Polizei mitteilte.

Das könnte Sie auch interessieren: Razzia gegen Rechtsextreme – Panne! Beamte vergessen Karton mit Beweismittel

Seit Monaten werde gegen mehrere erwachsene Tatverdächtige aus der Region wegen des „Verdachts des gewerbsmäßigen Handels mit nicht geringen Mengen“ an Betäubungsmitteln ermittelt. Neben den Lüneburger Ermittlern seien an den Untersuchungen unter anderem Einsatzkräfte des Spezialeinsatzkommandos Niedersachsen, des mobilen Einsatzkommandos, der Bereitschaftspolizei und Polizeihundeführer beteiligt. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp