• Beamte befragen am Tatort eine Frau. Der Spielplatz wurde abgesperrt.
  • Foto: Leimig

Bluttat bei Hamburg: Messerstreit auf Spielplatz – Verdächtiger festgenommen

Geesthacht –

Ein eskalierter Streit in Geesthacht (Kreis Herzogtum Lauenburg) hat am Samstagabend die Polizei und die Kripo in Atem gehalten. Auf einem Spielplatz war zu einer Auseinandersetzung gekommen. Dabei wurde ein Mann mit einem Messer schwer verletzt. Nun wurde ein Tatverdächtiger ermittelt.

Die Tat ist mysteriös. Ein junger Mann meldet sich am Abend in einer Geesthachter Klinik. Er blutet stark. Die Ärzte stellen eine Stichverletzung fest und alarmieren die Polizei. Den Beamten gegenüber gibt der Verletzte einen vorausgegangenen Streit auf einem Spielplatz an der Straße Richtweg an.

Bei Hamburg: Streit auf Spielplatz – ein Schwerverletzter

Wegen der Schwere der Verletzung wird das Opfer in eine Hamburger Klinik verlegt. Unterdessen sperren Polizisten den Tatort auf dem Spielplatz ab.

Kripobeamte übernehmen die Ermittlungen und suchen im Scheinwerferlicht nach Spuren. Eine junge Frau wird vor Ort befragt.

Genaue Hintergründe zur Tat sind nach wie vor unklar. Fest steht bislang: Einen Tag später stellt sich ein Tatverdächtiger im Beisein seines Anwalts der Polizei. Er kommt vor den Haftrichter. Der setzt den Haftbefehl mangels Fluchtgefahr aber vorerst aus.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp