• Die 20-jährige Viktoria L. wurde am 10. Januar 2021 tot in Neuallermöhe aufgefunden. Jetzt beginnt der Prozess wegen Totschlags.
  • Foto: Marius Roeer

Tod im Fahrradkeller: Prozess um Viktoria (†20) beginnt

Ihr gewaltsamer Tod schockierte die Nachbarschaft und stieß die Familie in tiefe Verzweiflung: Am 10. Januar 2021 wurde die 20-jährige Viktoria L. in einem dunklen Fahrradkeller in Neuallermöhe gefunden – erstickt. Am Montag beginnt der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter. Die Kammer hat den Tatvorwurf von Mord auf Totschlag herabgestuft.

Sharif A. (23) soll die junge Frau in den Abendstunden des 9. Januar 2021 im Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses am Rahel-Varnhagen-Weg getötet haben. Entweder drückte er die von ihm zuvor getragene Jeanshose auf das Gesicht der jungen Frau, bis sie keine Luft mehr bekam, oder er ergriff ihren Kopf und drückte ihn derart auf seine am Boden liegende Jeans, dass sie erstickte. Zuvor soll Viktoria L. mindestens eine Tablette Methaddict und Tramadol von dem Angeklagten erhalten und konsumiert haben.  

20-Jährige in Neuallermöhe erstickt: Prozess beginnt

Der Angeklagte soll derjenige sein, der einen Notruf abgesetzt und die Retter dann zu dem Opfer geführt hatte. Er soll zunächst angegeben haben, dass er die Tote zufällig im Fahrradkeller gefunden habe.

Das könnte Sie auch interessieren: Tod im Fahrradkeller: Mutter weint sich jede Nacht in den Schlaf

Die Staatsanwaltschaft hatte die Tat noch als Mord in Tateinheit mit Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall bewertet. Die Kammer hat die Anklage allerdings nur als Totschlag zur Hauptverhandlung zugelassen. Für den Vorwurf der Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall gebe es nach Aktenlage keine ausreichenden Beweise, so die Einschätzung des Gerichts.


Mehr Samstag. Mehr Sonntag. Mehr MOPO!

Unsere extra-dicke MOPO AM WOCHENENDE hat es in sich: Auf 72 Seiten gibt’s aktuelle News, packende Reportagen, spannende Geschichten über Hamburgs unbekannte Orte und die bewegte Historie unserer Stadt, die besten Ausgehtipps für’s Wochenende, eine große Rätsel-Beilage und vieles mehr. Die MOPO AM WOCHENENDE: Jeden Samstag und Sonntag für Sie am Kiosk – oder ganz bequem im Abo unter MOPO.de/abo


Viktoria, genannt Vika, hinterlässt ihre Mutter und eine kleine Schwester. Die Familie war aus der Ukraine nach Deutschland gekommen. Viktoria wollte sich gerade für eine Ausbildung im Hotelgewerbe bewerben.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp