Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden

Verschwundenes Mädchen: Lösen diese beiden Hamburger Cops das Rätsel um Hilal?

Alexandra Klein, Leiterin der Abteilung Kapitaldelikte im Landeskriminalamt, und Steven Baack, Leiter der Abteilung „Cold Cases“, waren vor Ort.

Alexandra Klein, Leiterin der Abteilung Kapitaldelikte im Landeskriminalamt, und Steven Baack, Leiter der Abteilung „Cold Cases“, waren vor Ort.

Foto:

roeer

Bahrenfeld -

Seit mehr als 19 Jahren fehlt von der kleinen Hilal jede Spur. Auf Flugblättern, in Schaufenstern von Geschäften, in Fernsehsendungen – in einer der größten Fahndungsaktionen der Hamburger Kriminalgeschichte wurde nach dem Kind gesucht. Und die Ermittler geben nicht auf. Nach einem neuen Hinweis starteten die Beamten der „Cold Cases“-Einheit des Landeskriminalamts am Montag eine große Suchaktion im Volkspark. Der Bruder von Hilal hofft nun auf Gewissheit.

Bevor die Suchaktion gestartet wurde, informierte die Polizei die Familie. Im August hatte sich ein Zeuge bei den Beamten gemeldet, der bisher noch nicht im Zusammenhang mit den Ermittlungen aufgetaucht war.

Volkspark (Nansenstraße): Beamte suchen mit Sondierungsstangen den Waldboden ab. Ohne Erfolg.

Volkspark (Nansenstraße): Beamte suchen mit Sondierungsstangen den Waldboden ab. Ohne Erfolg.

Foto:

roeer

Laut Polizeisprecher Ulf Wundrack habe der Zeuge eine Stelle im Volkspark genannt, an der möglicherweise eine Kinderleiche vergraben sein könnte. Näheres wollte die Polizei nicht zu dem Zeugen sagen. „Bei jedem Hinweis haben wir Hoffnung“, sagte Abbas Ercan, der Bruder von Hilal, am Montag zur MOPO. Er und seine Familie wünschen sich endlich Gewissheit, um zur Ruhe kommen zu können.

Doch die Suche im Volkspark war bisher ohne Ergebnis. Um 7 Uhr am Montagmorgen rückten rund 50 Beamte mit einem Bagger und dem Leichenspürhund Dexter (7) an. Auch Alexandra Klein, Leiterin der Abteilung Kapitaldelikte im Landeskriminalamt, und Steven Baack, Leiter der Abteilung „Cold Cases“, waren vor Ort.

Die kleine Hilal wird seit mehr als 19 Jahren vermisst.

Die kleine Hilal wird seit mehr als 19 Jahren vermisst.

Foto:

picture-alliance/ dpa/dpaweb

An der Nansenstraße sperrten Polizisten ein größeres Waldstück ab. Bereitschaftspolizisten, Kriminaltechniker und Beamte der Ermittlungsgruppe „Cold Cases“ waren vor Ort. Mit Sondierungsstangen wurde der Waldboden abgesucht. Mehrfach schlug der Leichenspürhund an. Nachmittags kam der Bagger zum Einsatz. Metertief wurde gegraben und der Boden schichtweise abgetragen. Aber gefunden haben die Ermittler bisher nichts.

Die Suchaktion im Volkspark wurde in der Nacht vorläufig beendet. Doch das Team um Steven Baack gibt nicht auf – und hofft auf neue Hinweise aus der Bevölkerung.