x
x
x
Polizei
  • Zwei der verhafteten Taschendiebe waren Intensivtäter. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

„Fußball-Trick“ in Hamburg: Polizei nimmt Intensivtäter fest

Die Polizei hat am Mittwoch vier Taschendiebe festgenommen. Zwei von ihnen waren als Intensivtäter bekannt und hatten zuvor schon einen Ladendiebstahl begangen. Beide versuchten es mit dem „Fußball-Trick“, hatten damit aber keinen Erfolg. Sie kamen in U-Haft. Ebenso zwei weitere Langfinger, die am Mittwochnachmittag eine Frau bestehlen wollten.

Der erste Fall ereignete sich laut Polizei am Mittwoch kurz nach 12 Uhr in der Neustadt. Hier sollen zwei Jugendliche (beide 16) auf dem U-Bahnhof Jungfernstieg einen 46-Jährigen angetanzt und versucht haben, ihm mit dem „Fußball-Trick“ ein Handy aus der Tasche zu ziehen.

Bei dem „Fußball-Trick“ handelt es sich um eine Masche, bei der die Täter ihr Opfer in ein Gespräch über Fußballer verwickeln und körpernahe Zweikämpfe mit Kontakt zum Opfer simulieren. Dabei wird versucht, Wertgegenstände aus den Taschen zu stehlen.

Das könnte Sie auch interessieren: Acht Taten in 44 Minuten – Taschendiebe klauen im Akkord

Als das Opfer dies bemerkte, flüchteten die Täter gefolgt von dem 46-Jährigen in eine abfahrbereite U-Bahn. Von hier aus verständigte der Mann die Polizei. Die nahm die Täter am Hauptbahnhof fest.

Jugendliche zuvor schon drei Mal bei Straftaten erwischt

Bei der Überprüfung kam heraus, dass die 16-Jährigen am Vortag bereits mehrfach Taten begangen haben sollen. Am Alsterdorfer Markt (Alsterdorf) waren sie beim Ladendiebstahl erwischt worden. Am gleichen Abend bei einem Einbruch in einen Kiosk in Winterhude und später bei einem Einbruchsversuch in Hohenfelde. Hier kamen die Täter immer wieder auf freien Fuß.

Weil der Verdacht bestand, dass das Duo sich illegal in Deutschland aufhielt und bei der Polizei als Intensivtäter bekannt war, kamen beide in U-Haft.

Zivilfahnder der Bundespolizei nehmen Taschendiebe fest

Ein weiterer Taschendiebstahl ereignete sich am Mittwochmittag auf dem Hachmannplatz am Hauptbahnhof. Hier gingen zwei Taschendiebe (23 und 34 Jahre) eine Frau (50) an. Während einer der Täter die Tat abschirmte, zog sein Komplize das Handy aus der Jackentasche des Opfers. Ein Zeuge, der den Vorfall beobachtet hatte, wies die Bestohlene darauf hin. Diese erstatte auf der Sicherheitswache Anzeige.

Hier konnten die Täter anhand von Videoaufzeichnungen erkannt werden. Zivilfahnder der Bundespolizei nahmen beide etwas später am Besenbinderhof (St. Georg) fest. Der 23-Jährige und sein 34-jähriger Komplize kamen in U-Haft.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp