Das eingeworfene Fenster der Stadtteilschule Kirchwerder.
  • Das eingeworfene Fenster der Stadtteilschule Kirchwerder.
  • Foto: HamburgNews

Schüsse vor Hamburger Stadtteilschule – ein Verletzter

Aufregung in Hamburgs südlichster Ecke: Vor der Stadtteilschule Kirchwerder hat ein Anwohner am späten Dienstagabend Schüsse gehört. Eine Person wurde verletzt angetroffen.

Kurz vor 23 Uhr ging der Notruf des Nachbarn ein – er hatte an der Schule Schüsse und klirrendes Glas gehört. Wie der Lagedienst der Polizei der MOPO sagte, fanden die Beamten eine eingeworfene Fensterscheibe mit Blutspuren vor. In unmittelbarer Nähe lag außerdem ein leergeschossenes Pistolen-Magazin.

Hamburg: Schüsse vor Stadtteilschule Kirchwerder

Eine Gruppe von vier Personen war nach den Schüssen beobachtet worden, wie sie in eine nahegelegene Wohnung lief. Dort traf die Polizei die jungen Leute – laut Polizei zwei junge Frauen und zwei Männer – an. Einer der Männer hatte Verletzungen an der Hand, die zu den Spuren am Schulfenster passten. Außerdem wurde in der Wohnung eine Pistole ohne Magazin sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren: Schüsse in Keller an der Sibeliusstraße: Polizei verfolgt „heiße Spur“

Die Polizisten nahmen eine Person fest. Was genau in der Schule passiert ist, ist noch ungeklärt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp