Streit unter Schülern löst Großeinsatz an Lohbrügger Schule aus
  • Die Polizei war aufgrund der Schilderungen mit mehreren Streifenwagen angerückt.
  • Foto: C. Leimig

In Hamburg: Streit unter Schülern sorgt für Großeinsatz der Polizei

Mehrere Streifenwagen sind am Freitagmittag zur Stadtteilschule nach Lohbrügge ausgerückt. Hier, so behauptete ein Anrufer, sollen Schüler mit Messer und Stöcken aufeinander losgegangen sein. Am Ende handelte es sich um einen kleinen Streit unter Jugendlichen auf dem Schulhof.

Zeugen berichten von mehr als zehn Peterwagen an der Schule in der Straße Binnenfeldredder. Dies geschah laut einer Polizeisprecherin vorsorglich. Auch ein Rettungswagen stand parat.

Streit an Lohbrügger Schule – mehrere Streifenwagen rücken an

Vor Ort konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Letztlich sollen sich ein Junge und ein Mädchen in die Haare bekommen haben, dabei sei mit der flachen Hand geschlagen worden. Aus dem Pulk von Schülern, der sich um die Streithähne gebildete hatte, soll dann ein geschlossenes Taschenmesser gezeigt worden sein.


Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Es gab keine Verletzten. Polizisten überprüften einige der Jugendlichen. Nach gut 30 Minuten war der Einsatz beendet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp