Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Ein Angebot von

Am Jungfernstieg: Suffkopf (19) läuft auf Gleise – S-Bahn komplett gesperrt

S-Bahnhof Jungfernstieg

Der S-Bahnhof Jungfernstieg (Symbolbild)

Foto:

Quandt

Nichts ging mehr am S-Bahnhof Jungfernstieg: Weil ein sturzbetrunkener 19-Jähriger am späten Mittwochabend auf den Gleisen unterwegs war, musste der Zugverkehr komplett eingestellt werden.

Wie die Bundespolizei mitteilte, ereignete sich der Zwischenfall in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag: Der stark alkoholisierte Mann stieg zwischen Mitternacht und 0.30 Uhr zunächst ins Gleisbett und turnte danach auf der Abdeckung einer Stromschiene herum.

Sofort schickte die Bundespolizei mehrere Beamte los, die den Suffkopf schließlich schnappen und zurück auf den Bahnsteig bringen konnten. Für die Dauer des Einsatzes musste der S-Bahn-Verkehr für 16 Minuten komplett unterbrochen werden.

Anschließend kam der 19-Jährige aufs Bundespolizei-Revier am Hauptbahnhof. Ein dort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von zwei Promille. Daraufhin wurde ein Arzt hinzugerufen, der die Gewahrsamsfähigkeit des Mannes feststellte. Er wurde danach in eine Zelle gebracht, wo er seinen Rausch ausschlafen durfte. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Aus gegebenem Anlass weist die Bundespolizei darauf hin, dass solche Aktionen lebensgefährlich sind! „Der Aufenthalt im Gleisbereich ist verboten!  Leichtsinniges Verhalten an Bahnanlagen, insbesondere unter Alkoholeinfluss, kann zu schweren Unfällen führen. Die Stromschienen an den S-Bahngleisen führen 1200 Volt Gleichstrom; eine Berührung ist lebensgefährlich“, teilte die Bundespolizei mit.