• Foto: Hagenbeck

Nachwuchs bei Hagenbeck – Aufregung um Zebra-Baby Kufara

Freude und Aufregung gab es im Tierpark Hagenbeck am 3. Juni: Gesund und munter erblickte das Zebra-Baby Kufara das Licht der Welt. Ganz nach der Bedeutung ihres Namens – „die Glückliche“ – stellte das Zebramädchen schon kurz nach der Geburt sein Glück auf die Probe.

Laut Mitteilung des Tierparks verlief die Geburt des kleinen Zebras unkompliziert; die fünfjährige Mutter Mhanasha brachte ihr erstes Jungtier problemlos auf die Welt.

Tierpark Hagenbeck: Zebrababy Kufara geboren

Weniger entspannt verlief jedoch das erste Zusammentreffen mit der Herde der frischgebackenen Zebra-Mutter: als die anderen Tiere das erste Mal auf die kleine Kufara trafen, drängten die sich zwischen Mutter und Tochter.

Das könnte Sie auch interessieren: Zoo im Norden trauert: Nashorn bringt totes Jungtier zur Welt

Mhanasha trat mehrfach aus, vertrieb die Zebrastuten und verteidigte so ihr Junges. In dem Aufruhr rutschte das kleine Zebra in einen Wassergraben – „ein Schreckmoment für anwesende Tierpfleger- und Tierärzte“, so der Tierpark. 

Gerangel bei Aufeinandertreffen: Junges fällt in Wassergraben

Doch „die Glückliche“ erwies ihrem Namen alle Ehre: „Zum Glück ist Kufara nichts passiert, die Kleine ist hart im Nehmen“, so Tierärztin Dr. Adriane Prahl.

Beim ersten Zusammentreffen mit der Herde verteidigte die frischgebackene Mutter ihr Junges vor neugierigen Zebrastuten.

Die Situation habe sich nach rund 15 Minuten beruhigt und die Zebras friedlich zusammen gefressen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp