(Symbolbild)
  • (Symbolbild)
  • Foto: imago images/teutopress

Günstiges Tanken: Diesel für 99 Cent: Sprit ist so billig wie lange nicht

Man muss sie mit der Lupe suchen, aber es gibt tatsächlich auch greifbare Vorteile der Corona-Krise für den Verbraucher. Die Sprit-Preise nähern sich schon seit Ende Februar einem historischen Tiefstand, am Dienstagabend gab es tatsächlich erstmals seit vier Jahren mal wieder den Liter Diesel für unter einen Euro!

An der AVIA-Automatenstation in der Gustav-Kunst-Straße in Rothenburgsort fehlte am Dienstagabend zwischen 19 und 20 Uhr tatsächlich die Eins vor dem Komma. 0,999 Cent für den Liter Diesel, ähnlich günstig war das Tanken letztmals Anfang 2016. Auch für Super (niedrigster Preis: 1,179 Euro) und Super E10 (1,149 Euro) musste man an vielen Tankstellen im Stadtgebiet nicht wirklich tief in die Tasche greifen. Und laut ADAC ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es aus Verbrauchersicht in naher Zukunft noch besser wird.

Rohölpreise wegen Corona weltweit eingebrochen

Die Vergünstigung am Rohölmarkt sei noch nicht in vollem Umfang bei den Verbrauchern angekommen, teilte der ADAC mit: „Dies geschieht erst dann, wenn der Wettbewerbsdruck auf dem Kraftstoffmarkt dies erzwingt.“ Bedingt durch die Corona-Krise besteht die Befürchtung einer weltweiten Rezession, die Rohölpreise sind dadurch regelrecht eingestürzt. Kostete ein Barrel der Sorte Brent zum Jahresbeginn noch über 68 Dollar, ist es inzwischen für 27 Dollar zu haben – ein Einbruch von rund 60 Prozent!

Das könnte Sie auch interessierenBauhaus in Hamburg lässt Mutter mit Kind nicht in den Markt

Stabilisieren sich die Notierungen auf dem Markt auf diesem Niveau, winken dem Verbraucher noch günstigere Preise in absehbarer Zeit. Unabhängig davon gilt: Zwischen 18 und 22 Uhr ist Tanken generell am billigsten.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp