x
x
x
Melanie Leonhard (SPD), Hamburgs Gesundheitssenatorin: „Welche Veränderung des Pandemiegeschehens sich einstellen wird, ist nicht mit Gewissheit im Detail vorauszusehen“.
  • Melanie Leonhard (SPD), Hamburgs Gesundheitssenatorin: „Welche Veränderung des Pandemiegeschehens sich einstellen wird, ist nicht mit Gewissheit im Detail vorauszusehen“.
  • Foto: picture alliance / dpa/Marcus Brandt

Corona-Welle im Herbst? Leonhard: „Müssen unsere Hausaufgaben machen!“

Am Freitag fand eine Gesundheitsministerkonferenz (GMK) der Länder statt. Das Thema: eine mögliche Corona-Welle ab Herbst. Welche Eindämmungsmaßnahmen dann wieder auf Hamburg zukommen könnten und was Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD) fordert.

Die Gesundheitsminister der Länder fordern mit Blick auf die ab Herbst zu erwartende Infektionsdynamik zügig Klarheit über gesetzliche Rahmenbedingungen für zielgerichtete Eindämmungsmaßnahmen.

Hamburg: Bekommen wir wieder eine Maskenpflicht?

Erforderliche Maßnahmen seien laut Aufassung der GMK dann wieder eine Maskenpflicht und Abstandsregeln in Innenräumen. Auch umfassende Testpflichten für Einrichtungen mit vulnerablen Personen wie Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen, zu Kitas und Schulen und infektionsgefährdeten Gemeinschaftseinrichtungen wie Justizvollzugsanstalten müssen möglich sein.

Das könnte Sie auch interessieren: Neue Corona-Zahlen für Hamburg: Inzidenz steigt – mehr Intensivpatienten

„Welche Veränderung des Pandemiegeschehens sich einstellen wird, ist nicht mit Gewissheit im Detail vorauszusehen“, so Melanie Leonhard (SPD), Hamburgs Sozial- und Gesundheitssenatorin. „Diese Entwicklungen sind nicht völlig planbar, das liegt in der Natur der Sache. Aus genau diesem Grund müssen jetzt die Hausaufgaben gemacht werden, um bundesrechtliche Regelungen zu schaffen“, so Leonhard. (sd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp