x
x
x
Dunkle Wolken ziehen über den Fernsehturm und zwei auf der Außenalster fahrenden Segelbooten. (Archivbild)
  • Dunkle Wolken ziehen über den Fernsehturm und zwei auf der Außenalster fahrenden Segelbooten. (Archivbild)
  • Foto: dpa | Jonas Walzberg

Temperatursturz: Eben noch 30 Grad – jetzt Bodenfrost-Gefahr!

Bis zu 30 Grad und viel Sonne – bislang hat es das Wetter im September gut mit den Hamburgerinnen und Hamburgern gemeint. Doch am Dienstagmorgen hing plötzlich ein herbstlich grauer Himmel über der Stadt. Erst zum Wochenende hin ist Besserung in Sicht.

Schon am Dienstagmorgen war es draußen nass und ungemütlich: Das wird auch im Tagesverlauf nicht besser – eher schlechter: Ab dem Nachmittag besteht laut Deutschem Wetterdienst (DWD) sogar die Gefahr von Unwettern. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 21 und 25 Grad. Der Wind bleibt schwach.

In der Nacht zum Mittwoch sinken die Temperaturen auf 11 bis 16 Grad, dazu kann es im Norden weiter gewittern, teilweise mit Starkregen und Hagel.

Wetter Hamburg: Es wird frisch im Norden!

Während die Temperatur am Montag noch an der 30-Grad-Marke knabberte, wird es am Mittwoch im Vergleich geradezu frisch: maximal 18 bis 20 Grad. Immerhin nehmen die Schauer im Tagesverlauf ab und es wird freundlicher.

Das könnte Sie auch interessieren: „So was noch nicht erlebt“: Riesiger Ansturm auf Strände an Nord- und Ostsee

In der Nacht zum Donnerstag der Kälteschock: höchstens noch 8, teils sogar nur noch 3 Grad werden im Binnenland erwartet, dazu bleibt es klar, teilweise kann es neblig werden. Im Süden um den Großraum Hamburg könne es laut DWD in ungünstigen Lagen sogar leichten Frost in Bodennähe geben. Am Donnerstag wechseln sich Sonne und Wolken ab, es bleibt trocken. Die Höchstwerte liegen bei 17 bis 20 Grad. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp