Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Ein Angebot von

TV-Star Enissa Amani: Mit Multikulti-Comedy ins neue Jahr

Enissa Amanis (31)

Enissa Amanis (31) Humor ist nichts für politisch Korrekte.

Foto:

dpa

Knallharte Gags mit Migrationshintergrund: Wenn Enissa Amani (31), Model und Stand-up-Comedienne, ihren Alltag als deutsch-persisches Flüchtlingskind auspackt, darf man nicht zu viel politische Korrektheit erwarten – aber treffsichere Pointen über das Leben in der Multikulti-Gesellschaft. 

Etwa wenn sie erzählt, dass sie als gebürtige Teheranerin gern nach ihrer Meinung zum Islamismus gefragt wird – weil ja kaum etwas im Westen mehr gefürchtet wird als der Islam. Na gut, Kohlenhydrate am Abend vielleicht. Oder wenn sie zum Thema Flüchtlingspolitik fordert, alle Menschen in Not aufzunehmen – außer den Rumänen natürlich, die klauen ja immer. Oder waren’s die Polen? Ach, nee, die Bulgaren!

Am Sonntag kommt Amani mit Ausschnitten ihres neuen Programms zum persischen Neujahrsfest Norouz des Diwan-Kulturvereins in die Laeiszhalle. Außer der Wahl-Kölnerin tritt auch das traditionelle Tanz-Ensemble „Parvaz“ mit traditionellen Tänzen aus dem Iran und Zentralasien auf. Und für die kleinen Zuschauer, für die Amanis Gags noch ein bisschen zu hart sind, gibt’s ein Kinderprogramm.

Laeiszhalle: Sonntag, 26.3., 15 Uhr, Johannes-Brahms-Platz, Karten 15 bis 55 Euro an allen Vorverkaufsstellen