Eine Luftaufnahme von Hamburg: Die Zahl der Corona-Infektionen ist wieder deutlich gestiegen.
  • Eine Luftaufnahme von Hamburg: Die Zahl der Corona-Infektionen ist wieder deutlich gestiegen.
  • Foto: dpa

58 Neuinfektionen: Starker Anstieg! Hier kommen Hamburgs Corona-Fälle her

Hamburg ist noch nicht übern Berg. Am Sonntag und auch am Montag sah es danach aus, als würden die Corona-Zahlen wieder zurückgehen – doch das ist nicht der Fall. Am Dienstag vermeldete der Senat wieder einen deutlichen Anstieg!

Insgesamt 58 registrierte Neuinfektionen gab die Stadt bekannt. Das sind wesentlich mehr Fälle als die 13, die noch am Montag veröffentlicht wurden. Am Sonntag waren es auch nur 14 Fälle – doch diese Zahlen sind nicht ganz korrekt. Denn: Von den 58 Neuinfektionen ist etwa die Hälfte auf Nachmeldungen aus dem Wochenende zurückzuführen, so die Sozialbehörde.

Hamburg: Corona-Zahlen! Blohm+Voss wesentlicher Treiber

Das bedeutet aber auch, dass die Corona-Zahlen nicht mehr ganz so dramatisch sind. Zur Erinnerung: Ende vergangener Woche wurden Fälle im mittleren und sogar hohen zweistelligen Bereich vermeldet. Ursache ist laut Sozialbehörde vor allem das Corona-Geschehen auf der Werft Blohm+Voss. „Dieses Ausbruchsgeschehen ist nun weitgehend eingedämmt“, sagt Sprecher Martin Helfrich. Man gehe davon aus, dass „dieser Ausbruch als wesentlicher Treiber der Hamburger Zahlen nun eliminiert ist“.

Und wo kommen die aktuellen Corona-Fälle her? Laut Helfrich gehen diese unter anderem auf einen größeren Familienverband mit 18 Personen zurück. Die Großfamilie soll nach Medienberichten zufolge aus Harburg stammen. Bei weiteren Infizierten handelt es sich darüber hinaus vor allem um Reiserückkehrer, „vor allem aus der Türkei, aus Spanien, Österreich und Weißrussland. Die Rückkehrer machen aber nicht die Mehrheit der Fälle aus“, sagt Helfrich.

Quarantäne! Zwei Corona-Fälle in Hamburger Schule

Sie tragen aber möglicherweise auch dazu bei, dass das Virus inzwischen auch in den Hamburger Schulen angekommen ist. Nachdem es in den vergangenen Tagen bereits Aufregung am Lise-Meitner-Gymnasium (Osdorf) und der Kurt-Tucholsky-Schule (Altona-Nord) gab, trifft es jetzt die Grundschule Rönnkamp in Schnelsen.

„Es gibt dort zwei bestätigte Corona-Fälle unter den Kindern“, sagt ein Sprecher des Bezirksamtes zur MOPO. Die Kinder stammen aus einer Familie, eines gehe in die vierte Klasse, eines in die Vorschulklasse. Es gilt als wahrscheinlich, dass sich die Familie im Urlaub mit Corona infiziert hat.

„Für die betroffenen Klassen und deren Lehrer ist jetzt vom Gesundheitsamt eine zweiwöchige Quarantäne angeordnet worden“, so der Sprecher. Außerdem wird es Tests geben. Die seit Mitte Juli wieder deutlich gestiegenen Zahlen seien laut Sozialbehördensprecher Martin Helfrich „insgesamt auch wesentlich eine Folge der Reisen und des Ferienendes“. Man habe vor diesem Effekt immer kritisch gewarnt und sei deshalb auch darauf eingestellt gewesen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp