Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden

11. Hamburger Klimawoche : Klimaforscher mahnt: „Es gibt keinen Klimaschutz mehr!“

„Das Klima braucht dich!" Unter diesem Motto hat am Sonntag die 11. Hamburger Klimawoche begonnen. Noch bis zum 29. September finden in der ganzen Stadt mehr als 250 Veranstaltungen zum Klimaschutz statt. Das Highlight der Woche ist am Mittwoch eine öffentliche Live-Schalte nach Monaco zum Weltklimarat. Die MOPO zeigt, was während der Klimawoche in Hamburg so los ist.

Klimaforscher Prof. Mojib Latif sorgte bei der Eröffnungs-Pressekonferenz am Montagvormittag zunächst für Ernüchterung: „Aus naturwissenschaftlicher Sicht gibt es keinen Klimaschutz!“ Das liege am offenbar gescheiterten Pariser Klimaabkommen. Grund zum Aufgeben sei das aber noch nicht, denn „um doch noch den Planeten vor einer gefährlichen Überhitzung zu bewahren, bedarf es in den kommenden Jahrzehnten eines kompletten Umbaus der weltweiten Energiesysteme“, sagte Latif.

Neuer Inhalt (8)

Mahner seit vielen Jahren: Mojib Latif, Klimaforscher und Beiratsmitglied der Hamburger Klimawoche.

Foto:

picture alliance/dpa

11. Klimawoche Hamburg: So läuft das große Event

Zum Auftakt gab es am Sonntag bereits einen Mut-Mach-Gottesdienst in der St. Katharinen-Kirche. Die meisten Veranstaltungen finden ab Mittwoch auf dem Rathausmarkt statt – denn der Klimaschutz gehört ins Zentrum der Stadt, sagen die Veranstalter.

Die Klimawoche wurde mit einer Pressekonferenz eröffnet.

Mojib Latif (links, vorne), Jens Kerstan, Frank Otto, Bärbel Dieckmann, Frank Schweikert und Boris Herrmann eröffneten die Klimawoche mit einer Pressekonferenz.

Foto:

Röer

Die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen sollen stärker ins Bewusstsein der Menschen gerückt werden. „Jetzt schon ist der Klimawandel eine der Hauptursachen für Flucht und Migration. Er verschärft Hunger und Armut und gefährdet die Lebensgrundlage der Menschen“, konstatierte Bärbel Dieckmann, ehemalige Präsidentin der Deutschen Welthungerhilfe e.V. und Beiratsmitglied der Hamburger Klimawoche.

Neuer Inhalt (8)

Bärbel Dieckmann, ehemalige Präsidentin der Deutschen Welthungerhilfe e.V. und Beiratsmitglied der Hamburger Klimawoche.

Foto:

picture alliance/dpa

Hamburger Klimawoche: Klimaschutz mehr ins Bewusstsein rücken

Ab Montag können Interessierte die Ausstellung „No place like home“ der Non-Profit-Organisation „Environmental Justice Foundation“ in der Zentralbibliothek der Bücherhallen (Hühnerposten 1) besuchen. Wer am Montagmorgen mit der S-Bahn gefahren ist, dürfte sich über die Haltestelle „Jungferninseln“ gewundert haben: Mit dieser Aktion beteiligt sich die S-Bahn Hamburg an der Klimawoche.

Themenpark „Green World Tour Hamburg"

Rund um die St. Petri-Kirche gibt es den Themenpark „Green World Tour Hamburg“. Am 28. und 29. September können die Besucher dort lernen, wie sie unserer Umwelt mit kleinen Verhaltensänderungen nachhaltig Gutes tun können. Zum Abschluss gibt es am Sonntag ein „Klimakonzert“ in der Elbphilharmonie. Zu hören sind dort der Berliner Singer-Songwriter Benne und das 60-köpfige Felix Mendelssohn Jugendorchester.

Gretas Skipper Boris Herrmann spricht auf dem Rathausmarkt 

Neuer Inhalt (8)

Profi-Segler Boris Herrmann auf der Pressekonferenz der Klimawoche.

Foto:

dpa

Einen besonders aktuellen Erfahrungsbericht gibt es am 28. September: Ab 16 Uhr berichtet der Hamburger Skipper Boris Herrmann von seinem klimaneutralen Segeltörn mit der Umweltaktivistin Greta Thunberg zum UN-Klimagipfel nach New York. Der Vortrag kann ohne Anmeldung auf dem Rathausmarkt besucht werden.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen gibt es auf der Internetseite der Klimawoche. Mehr als 100.000 Menschen könnten an der Klimawoche teilnehmen, vermutete der Beiratsvorsitzende Frank Schweikert am Montag.

Boris Herrmann (l.), Birte Lorenzen und Holly Cova vom Segel-Team „Malizia“ übernehmen die Schirmherrschaft.

Boris Herrmann (l.), Birte Lorenzen und Holly Cova vom Segel-Team „Malizia“ übernehmen die Schirmherrschaft der 11. Hamburger Klimawoche.

Foto:

hfr/Hamburger Klimawoche

Greta Thunberg: Segel-Team übernimmt Schirmherrschaft

Boris Herrmann übernimmt gemeinsam mit seinen Mitgliedern vom „Team Malizia“, Team-Managerin Holly Cova und die Leiterin des teameigenen Bildungsprogramms, Birte Lorenzen, die Schirmherrschaft der Hamburger Klimawoche. „Es ist mir eine große Ehre, die Schirmherrschaft übernehmen zu dürfen. Ich hoffe, dass sich die ganze Stadt mit Klimawandel beschäftigt“, schrieb Boris Herrmann kurz vor seiner Ankunft in New York dem Team der Hamburger Klimawoche.