St Pauli
Der FC St. Pauli bei der MOPO: News, Interviews, Ergebnisse und Spielberichte zum Hamburger Kiezklub.

MOPOSportSt Pauli
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Testsieg in Babelsberg: 2:1! Starker Kringe bedient Kumpel Ebbers

Florian Kringe und Marius Ebbers harmonieren auch auf dem Platz sehr gut.
Florian Kringe und Marius Ebbers harmonieren auch auf dem Platz sehr gut.
Foto: WITTERS

Nach 45 Minuten spürte der FC St. Pauli die Vorbereitung in den Knochen. Dennoch reichte es gegen Drittligist Babelsberg zum 2:1 (2:0)- Erfolg – dem fünften Sieg im fünften Testspiel.


Von Beginn an beherrschten die Jungs von André Schubert vor 6181 Zuschauern die Partie – und gingen in der siebten Minuten auch verdient in Führung. Schlitzohr Lennart Thy zirkelte den Ball fast von der Grundlinie in die lange Ecke.

Zehn Minuten später folgte der große Auftritt der beiden Kumpels: Florian Kringe, der als linker Verteidiger ran durfte, flankte mustergültig auf den Kopf von Marius Ebbers – 2:0. Nicht nur in dieser Situation machte Kringe eine gute Figur. Gerade in der ersten Hälfte war zu erkennen: Der Mann könnte eine echte Verstärkung für den Kiezklub darstellen. „Er ist defensiv nicht unter Druck geraten, aber man hat schon gesehen, dass er ein guter Fußballer ist, der sehr ruhig am Ball ist“, lobte Schubert, der den Probespieler wohl auch mit ins Trainingslager nimmt.


Dass seine Jungs in der zweiten Hälfte nachließen, konnte er verstehen. „Sie sind zuvor am tiefsten Punkt der Vorbereitung angelangt“, erklärte Schubert.


Dadurch konnte auch der eingewechselte Akaki Gogia bei seinem ersten Auftritt noch nicht bewertet werden. Die mutigen Babelsberger kamen noch zum Anschluss durch den auffälligen Oliver Kragl (51.), am fünften Sieg im fünften Testspiel für St. Pauli änderte das Tor aber nichts mehr.


So spielte St. Pauli: Tschauner (46. Pliquet) – Langlitz, Büchler, Thorandt (46. Mohr), Kringe – Bruns (46. Gogia), Boll (46. Funk/ 67. Andrijanic), Daube, Bartels – Ebbers (57. Saglik), Thy

Weitere Meldungen St Pauli
Ein Foul an Matthew Leckie (M.) wurde Sebastian Schachten (r.) zum Verhängnis. Gegen Aalen fehlt der Rechtsverteidiger.

Torwarttrainer Mathias Hain schimpfte beim Gang in die Kabine wie ein Rohrspatz. Natürlich wegen der bitteren Niederlage von Ingolstadt, vor allem aber, weil die letzte Aktion der Partie noch fatale Folgen für das Aalen-Match am Sonnabend hatte.   mehr...

Ging an der Linie mit: Ewald Lienen zeigte, dass er auch mit seinen 61 Jahren kein Leisetreter geworden ist.

Null Punkte, aber viele neue Eindrücke, die meisten davon positiv: Für Ewald Lienen verlief das Trainer-Debüt beim FC St. Pauli beim FC Ingolstadt ergebnistechnisch zwar suboptimal, mit der Leistung beim 1:2 konnte der 61-Jährige aber durchaus was anfangen.  mehr...

Trainer Ewald Lienen musste zum Debüt eine Pleite hinnehmen.

Ist das bitter! Bis zehn Minuten vor dem Ende schnupperte St. Pauli an einer Sensation. Doch dann traf Ingolstadt zum 1:2 aus St. Pauli-Sicht. Ein ärgerliches Ende für das Debüt von Neu-Trainer Ewald Lienen.  mehr...

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
KiezHeldenKalender
Wählen
Abnehmen mit Fitmio
Aktuelle Videos