St Pauli
Der FC St. Pauli bei der MOPO: News, Interviews, Ergebnisse und Spielberichte zum Hamburger Kiezklub.

MOPOSportSt Pauli
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Testsieg in Babelsberg: 2:1! Starker Kringe bedient Kumpel Ebbers

Florian Kringe und Marius Ebbers harmonieren auch auf dem Platz sehr gut.
Florian Kringe und Marius Ebbers harmonieren auch auf dem Platz sehr gut.
Foto: WITTERS

Nach 45 Minuten spürte der FC St. Pauli die Vorbereitung in den Knochen. Dennoch reichte es gegen Drittligist Babelsberg zum 2:1 (2:0)- Erfolg – dem fünften Sieg im fünften Testspiel.


Von Beginn an beherrschten die Jungs von André Schubert vor 6181 Zuschauern die Partie – und gingen in der siebten Minuten auch verdient in Führung. Schlitzohr Lennart Thy zirkelte den Ball fast von der Grundlinie in die lange Ecke.

Zehn Minuten später folgte der große Auftritt der beiden Kumpels: Florian Kringe, der als linker Verteidiger ran durfte, flankte mustergültig auf den Kopf von Marius Ebbers – 2:0. Nicht nur in dieser Situation machte Kringe eine gute Figur. Gerade in der ersten Hälfte war zu erkennen: Der Mann könnte eine echte Verstärkung für den Kiezklub darstellen. „Er ist defensiv nicht unter Druck geraten, aber man hat schon gesehen, dass er ein guter Fußballer ist, der sehr ruhig am Ball ist“, lobte Schubert, der den Probespieler wohl auch mit ins Trainingslager nimmt.


Dass seine Jungs in der zweiten Hälfte nachließen, konnte er verstehen. „Sie sind zuvor am tiefsten Punkt der Vorbereitung angelangt“, erklärte Schubert.


Dadurch konnte auch der eingewechselte Akaki Gogia bei seinem ersten Auftritt noch nicht bewertet werden. Die mutigen Babelsberger kamen noch zum Anschluss durch den auffälligen Oliver Kragl (51.), am fünften Sieg im fünften Testspiel für St. Pauli änderte das Tor aber nichts mehr.


So spielte St. Pauli: Tschauner (46. Pliquet) – Langlitz, Büchler, Thorandt (46. Mohr), Kringe – Bruns (46. Gogia), Boll (46. Funk/ 67. Andrijanic), Daube, Bartels – Ebbers (57. Saglik), Thy

Weitere Meldungen St Pauli
Robin Himmelmann (l.) verletzte sich beim Warmmachen vor dem Spiel in Cottbus, wird von Kevin Schindler getröstet.
|  3

Nein, die Ostertage 2014 wird Robin Himmelmann wahrhaftig in keinen guten Erinnerungen behalten. Der Schlussmann des FC St. Pauli hat sich in Cottbus schwer verletzt.   mehr...

John Verhoek knallte sich in Cottbus in viele Zweikämpfe. Doch leider explodierte er vorm Tor zu wenig.
|  15

Trainer Roland Vraebc kann nicht zufrieden sein. St. Paulis Stürmer waren auch beim 1:1 in Cottbus wieder viel zu harmlos. Kommt jetzt ein Neuer?  mehr...

Philipp Heerwagen kam in Cottbus zu seinem Debüt im Tor des FC St. Pauli. Seine Leistung war über 90 Minuten klasse.
|  7

Der eine saß weinend in der Kabine, der andere hatte einen großen Auftritt und strahlte vor Freude. In Cottbus ging Robin Himmelmann durch die Hölle, während Philipp Heerwagen im Himmel schwebte.  mehr...

Wählen






Abnehmen mit Fitmio