St Pauli
Der FC St. Pauli bei der MOPO: News, Interviews, Ergebnisse und Spielberichte zum Hamburger Kiezklub.

MOPOSportSt Pauli
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

St. Paulis Verteidiger: Markus Thorandt warnt: Achtung, Abstiegsgefahr!

Warnt vor einem Abstieg seiner Mannschaft: St. Paulis Verteidiger Markus Thorandt.
Warnt vor einem Abstieg seiner Mannschaft: St. Paulis Verteidiger Markus Thorandt.
Foto: WITTERS

Rrrrrrrr! Er ist seit einigen Tagen voll im Einsatz, der Mann, der das „R“ so schön wie kein anderer Kiezkicker rollt: Verteidiger Markus Thorandt langt nach Magen- und Darmgrippe wieder so richtig zu.

Das war beim überzeugenden Sieg gegen den österreichischen Tabellenführer Austria Wien (1:0) zu sehen. Da gab es an „Torre“ kein Vorbeikommen. Das galt auch für Super-Ösi Philipp Hosiner, der mit 20 Treffern in 19 Spielen die Torschützenliste in der Alpenrepublik anführt. Thorandt ist wie in der Hinrunde gut drauf – und sprüht vor Tatendrang.

Die sportliche Situation, in der sich der Kiezklub derzeit befindet, sorgt ihn allerdings. Angesichts von Rang 13 mit nur sechs Punkten Abstand zum Relegationsplatz und nur 18 Treffern in 19 Spielen, fordert Thorandt: „Jedem muss bewusst sein, dass wir uns nach wie vor in einer einigermaßen ernsten Situation befinden.“

Alle in der Mannschaft müssten alles aus sich herausholen, damit es nach oben geht: „Wir sollten den Abstand nach unten so schnell wie möglich vergrößern, mit aller Macht. Denn die Mannschaften, die hinter uns liegen, sind mit Sicherheit keine Vollblinden.“

Im Sturm steckt der Wurm, das belegen die Zahlen. Da sind laut Thorandt aber nicht nur die Angreifer gefordert: „18 Tore sind definitiv zu wenig. Wir müssen als Mannschaft daran arbeiten, dass wir unsere Chancen besser verwerten.“
Der Höhepunkt seiner Laufbahn war sein bislang einziges Jahr in der Bundesliga als Stammspieler mit 29 Partien für St. Pauli. Thorandt: „Als meine Profi-Karriere mit 20 Jahren begann, haben mir das viele gar nicht zugetraut.“ Natürlich würde er das gern noch einmal erleben: „Aber in dieser Saison müssen wir nicht darüber sprechen.“ Da will er mit den Braun-Weißen nur eines – auf Nummer sicher gehen.

comments powered by Disqus
Weitere Meldungen St Pauli
St. Pauli heute in Nürnberg – man darf gespannt sein, wie sich Marc Rzatkowski präsentiert.

Der FC St. Pauli befindet sich am Scheideweg, er steht vor hammerharten Wochen: Heute müssen die Kiezkicker bei Bundesliga-Absteiger Nürnberg ran, danach geht es gegen die Top-Klubs Heidenheim, Leipzig und Kaiserslautern. Aufschwung oder Absturz – wohin führt der Weg?  mehr...

Philipp Tschauner 2005/06 im Nürnberg-Trikot. Am Sonnabend trifft er mit St. Pauli auf seine alte Liebe.

Er ist ein routinierter Profi, den so leicht nichts beeindrucken kann. Doch die Rückkehr nach Nürnberg ist für Philipp Tschauner (28) bewegend. Denn der Keeper spielte zwölf Jahre für den „Club“, startete dort seine Profi-Karriere.   mehr...

 Abstiegsgefahr! Der Trainer erwartet jetzt Top-Mentalität und setzt auf die Rückkehr von Schachten.

Elf Spiele sind in der Meisterschaft absolviert – Zeit für den St. Pauli-Trainer, eine erste Bilanz zu ziehen, gleichzeitig nach vorn zu blicken. Die wichtigste Botschaft von Thomas Meggle angesichts des 16. Tabellenplatzes: „Der Kampf um die Klasse hat begonnen.“   mehr...

Wählen






Abnehmen mit Fitmio