St Pauli
Der FC St. Pauli bei der MOPO: News, Interviews, Ergebnisse und Spielberichte zum Hamburger Kiezklub.

MOPOSportSt Pauli
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

St. Paulis Problemzone: Kiezkicker lahmen auf den Flügeln

Lennart Thy (l., gegen Ariel Borysiuk) konnte gegen Kaiserslautern nach langer Verletzungspause noch nicht wieder überzeugen.
Lennart Thy (l., gegen Ariel Borysiuk) konnte gegen Kaiserslautern nach langer Verletzungspause noch nicht wieder überzeugen.
Foto: WITTERS

Der Aufschwung beim FC St. Pauli geht weiter. Nächstes Ziel: ein einstelliger Tabellenplatz. Dafür braucht es allerdings mehr Hilfe von außen. Genauer gesagt: der Außenbahn. Auf den Flügeln lahmen die Kiezkicker.

Die Rot-Sperre von Fin Bartels hat diese Problemzone offenbart. Außer dem Flügelflitzer hat noch kein Kiezkicker im linken und rechten Mittelfeld dauerhaft überzeugen und sich festspielen können. „Okay“, findet Trainer Frontzeck die gezeigten Leistungen. Fraglos gibt es dort das größte Steigerungspotenzial.

Die Einsatzstatistik sagt alles. Hinter Bartels, der 15 von 17 Spielen bestritten hat, weist nur Gogia mit elf Einsätzen eine zweistellige Marke auf, wurde allerdings in der Regel ein- oder ausgewechselt. Es folgen Schindler (9), Bruns (8), Gyau (6) und Thy (4).

Die Wechselspiele waren zwar auch Verletzungen geschuldet (Thy, Bruns), hatten aber meist Leistungsgründe. Sportchef Rachid Azzouzi nimmt die „Außenbahner“ in Schutz, sieht St. Pauli „gut aufgestellt“ und die „jungen Spieler auf einem guten Weg“. Bartels spiele jedoch „auf einem anderen Niveau“. Es gilt, das Gefälle zu verringern.

Auch interessant
Weitere Meldungen St Pauli
Es geht zur Sache: Marc Rzatkowski (am Boden) fährt Okan Kurt in die Parade. Der Kampf um die Startelfplätze für das Leipzig-Spiel ist entbrannt.

13 Tage ist der Offenbarungseid jetzt alt. Vor 13 Tagen setzte es das in jeder Hinsicht erschütternde 0:3 gegen Aufsteiger Heidenheim – und seitdem ist einiges passiert beim FC St. Pauli. Ob diese Dinge reichen werden, um am Sonntag bei RB Leipzig die Wende zu schaffen, kann man nur mutmaßen.   mehr...

Am ersten Spieltag setzt sich Christopher Buchtmann gegen Ingolstadts Roger  durch. In Leipzig ist „Buchti“ nach langer Pause endlich wieder im Kader.

Viele Personalsorgen beim FC St. Pauli (siehe Kurzpässe), aber es gibt auch gute Nachrichten: „Bad Boy“ Christopher Buchtmann ist zurück! Der kassierte in der Vorsaison 14 (!) Gelbe Karten und wurde zuletzt schmerzlich vermisst.  mehr...

Ingo Hertzsch spielte selbst zwei Jahre für „Red Bull“, erlebte den Hass gegnerischer Fans mit. Heute ist er RB-Fan-Beauftragter.

Sie sind die größten Hass-Figuren des deutschen Fußballs. Spieler, Trainer, Funktionäre und Fans von St. Pauli-Gegner RasenBallsport Leipzig werden wegen der Millionen von Brause-Hersteller „Red Bull“ noch mehr angefeindet als vor Jahren die TSG Hoffenheim.   mehr...

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Wählen






Abnehmen mit Fitmio