St Pauli
Der FC St. Pauli bei der MOPO: News, Interviews, Ergebnisse und Spielberichte zum Hamburger Kiezklub.

MOPOSportSt Pauli
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

St. Paulis Nummer 1: Tschauner zurück im Tor: „Besser geht’s doch gar nicht“

Ganz sicher pariert Philipp Tschauner einen Schuss von Unions Mattuschka.
Ganz sicher pariert Philipp Tschauner einen Schuss von Unions Mattuschka.
 Foto: INSIDE-PICTURE

„Euphorie! Freude! Glück!“ Das waren die ersten Begriffe, die Philipp Tschauner zum spektakulären Ende bei seinem Comeback-Spiel gegen die Eisernen von Union Berlin einfielen. „Besser geht’s doch gar nicht, ich kann das überhaupt nicht in Worte fassen.“


Fin Bartels’ Siegtor hatte allen möglichen Ärger über ein seltsames Gegentor zunichtegemacht. „Eine komische Bogenlampe“ sei Karls Kopfball gewesen, „vielleicht hätte ich mich ganz lang machen müssen. Aber ich weiß auch nicht, ob ich dann rangekommen wäre.“ Müßig, darüber nachzudenken.


Viel wichtiger an diesem Abend war die Erkenntnis, dass er überhaupt zurück ist. Die Überlegung, erklärte er, war so neu nicht, „seit Ende letzter Woche gab es im Trainerteam die Gedankenspiele.“ Am Sonntag sei dann die endgültige Entscheidung gefallen.

Und wenn es noch eines Beweises bedurfte, dass er nach der Schulter-Operation kurz vor Weihnachten wieder voll belastbar ist, dann half Unions Torsten Mattuschka. Dessen 16-Meter-Schuss fischte Tschauner ganz sicher in hohem Flug, landete auf der rechten Schulter – und verspürte keinerlei Schmerzen. „Das beste Zeichen, das alles okay ist“, strahlte er.

Auch interessant
Weitere Meldungen St Pauli
Feindliche Atmosphäre: Die Fans von Hansa Rostock (r.) und St. Pauli mögen sich nicht.

„Welcome to the hell of St. Pauli“ steht im Funktionsgebäude des Trainingszentrums an der Wand und prangte zuletzt auch am Bunker vorm Spiel gegen Fürth. Sollte der FC St. Pauli absteigen, hieße es: „Welcome to hell of 3. Liga“. Da werden böse Erinnerungen an die Drittklassigkeit von 2003 bis 2007 wach.  mehr...

Typisch Julian Koch: Er verteidigt den Ball gegen die Münchner Simon (l.) und Adlung, kurbelt das Spiel der Hamburger an. Der 24-jährige Mittelfeldakteur spielt als „Sechser“ eine ganz wichtige Rolle bei St. Pauli.

Julian Koch ist Leistungsträger beim Kiezklub. Der Abstieg rückt dennoch immer näher. Der Mainzer Leihspieler gibt sich aber kämpferisch.   mehr...

Oke Göttlich (l., hier mit Sportdirektor Thomas Meggle (m.) und Vizepräsident Joachim Pawlik (r.) am Rande des Trainingslagers in Belek) ist seit dem 16. November 2014 Präsident bei dem Kiezklub.

St. Pauli-Boss Oke Göttlich (39) bezieht im MOPO-Interview Stellung zur schweren Lage in der 2. Bundesliga.   mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

KiezHeldenKalender
Wählen
Abnehmen mit Fitmio