St Pauli
Der FC St. Pauli bei der MOPO: News, Interviews, Ergebnisse und Spielberichte zum Hamburger Kiezklub.

MOPOSportSt Pauli
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

St. Pauli-Urgestein: Ebbers geht auf Abschiedstournee

Kiez-Urgestein Marius Ebbers muss St. Pauli bald verlassen.
Kiez-Urgestein Marius Ebbers muss St. Pauli bald verlassen.
 Foto: WITTERS

Der Stil ist respektvoll geworden, auch wenn das dem Betroffenen in diesem Fall nicht wirklich helfen wird. Warteten „echte“ St. Paulianer in den letzten Jahren mitunter bis in die Sommerpause hinein auf Zeichen des Vereins, was ihre Vertragssituation betrifft, so ist Marius Ebbers jetzt schon schlauer: Im Sommer ist für „Ebbe“ Ende.

„Er ist ein sehr verdienter Spieler hier im Verein, deshalb war es mir wichtig, ihm die Entscheidung frühzeitig mitzuteilen“, sagte Sportchef Rachid Azzouzi, der Ebbers im Trainingslager in Belek vom Entschluss in Kenntnis gesetzt hatte. „Wir haben uns die Entscheidung alles andere als leicht gemacht, aber wir planen auf der Position ab Sommer anders.“

Den 35-Jährigen (15 Einsätze, ein Saisontor) konnte die Entwicklung nicht umhauen. „Ich war über die Entscheidung nicht überrascht“, sagte der Mann, der 2008 aus Aachen kam und in 120 Begegnungen für die Braun-Weißen 43 Treffer erzielte – 20 davon alleine in der Aufstiegs-Saison 2009/10. Aus dieser Mannschaft, die für so viel Begeisterung gesorgt hatte, werden nach Ebbers’ Abgang nur noch maximal fünf Spieler übrig bleiben: Ganz sicher Jan-Philipp Kalla und Dennis Daube sowie wahrscheinlich Benedikt Pliquett, Fabian Boll und Florian Bruns, deren Kontrakte allerdings sämtlich noch nicht verlängert wurden.

Weiterspielen oder nicht – auch die Zukunft des Marius Ebbers steht noch in den Sternen. „Das muss man abwägen“, erklärte er nach dem 3:1-Sieg im Test gegen Nordsjaelland, zu dem er in bewährter Manier zwei Treffer beigetragen hatte. „Nichts gegen Vereine wie Sandhausen oder Aalen, aber das muss ich mir nicht mehr antun.“ Er müsse erst einmal abwarten, was nun passiere. „Aber nicht zuletzt wegen meines Ladens in der Schanze bin ich auf den Norden fokussiert.“

Am Millerntor, da kann er sich sicher sein, wird Marius Ebbers weit über die Grenzen dieser Saison hinaus immer ein herzlich willkommener Gast bleiben. In den Herzen der St. Pauli-Fans hat er seinen Platz sicher. Und dafür braucht es keinen Vertrag.

Weitere Meldungen St Pauli
Rzatkowski musste mit dickem Verband in die Kabine.

Auf ein Mitbringsel dieser Art hätte Marc Rzatkowski gut verzichten können: Die Stollenabdrücke von Gladbachs Mahmoud Dahoud werden neben einem amtlichen Bluterguss für die nächsten Tage den linken Oberschenkel von St. Paulis Blondschopf zieren.  mehr...

Stabil geblieben: Tom Trybull (l.) setzt sich gegen Gladbachs Thorben Marx durch.

Selbstvertrauen tanken vor der eigenen Haustür: Ewald Lienens FC St. Pauli erreichte am Sonnabend im Test bei seinem Heimatverein Borussia Mönchengladbach ein respektables 0:0 und war dem Bundesliga-Dritten über 90 Minuten ebenbürtig.  mehr...

Für Mönchengladbach bestritt Ewald Lienen 244 Spiele. Sein Markenzeichen: Die herausgestreckte Zunge.

Es ist seine Heimat und immer noch „sein“ Verein. Und so ist es kein Wunder, dass sich Trainer Ewald Lienen als Testspielgegner für den FC St. Pauli vor dem Endspurt um den Klassenerhalt Borussia Mönchengladbach ausgesucht hat.  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Wählen
Abnehmen mit Fitmio