St Pauli
Der FC St. Pauli bei der MOPO: News, Interviews, Ergebnisse und Spielberichte zum Hamburger Kiezklub.

MOPOSportSt Pauli
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

St. Pauli-Urgestein: Ebbers: Im Sommer ist Schluss bei St. Pauli

Marius Ebbers beendet im Sommer seine Zeit beim FC St. Pauli.
Marius Ebbers beendet im Sommer seine Zeit beim FC St. Pauli.
Foto: WITTERS

Er selbst hatte nie daran gezweifelt. Spätestens seit dem Testsieg gegen Nordjaelland weiß nun alle Welt, dass Marius Ebbers es noch kann: Mit einem Doppelpack hatte der 35-Jährige entscheidend zum 3:1 gegen den dänischen Meister beigetragen.

„Ich glaube, internationale Tore habe ich vor her noch nie geschossen“, frotzelte Ebbe.

Doch trotz des Nachweises seiner Qualitäten neigt sich die Zeit des Blondschopfs auf St. Pauli dem Ende entgegen. „So, wie es aussieht, ist es im Sommer vorbei“, sagte Ebbers nach dem Schlusspfiff. Vorausgegangen war ein Gespräch mit Sportchef Rachid Azzouzi, der Ebbes Ende schließlich offiziell bestätigte: „Wir haben uns die Entscheidung alles andere als leicht gemacht, aber wir planen auf der Position ab Sommer anders.“ Er gehe aber fest davon aus, „dass Marius bis zum letzten Tag alles für den Klub geben wird.“ Eine Vermutung, die der 35-Jährige unterstrich: „Ich habe ja noch Zeit, Gas zu geben und ein paar Tore zu schießen.“

Aber was kommt dann? „Das muss man abwägen“, erklärte der Knipser, der unlängst angedeutet hatte, auf jeden Fall noch weiterspielen zu wollen. Dies ist aber wohl kein Muss: „Nichts gegen Vereine wie Sandhausen oder Aalen, aber das muss ich mir nicht mehr antun“, sagte Ebbers ohne jede Form von Häme.

Vielmehr habe er als Betreiber eines Klamotten-Ladens in der Schanze andere Verantwortung zu tragen. Und daran, dass der Norden sein Lebensmittelpunkt bleiben soll, hat er eh nie Zweifel aufkommen lassen. 

comments powered by Disqus
Weitere Meldungen St Pauli
Kaum da, ist Enis Alushi schon der große Hoffnungsträger für das Spiel in Fürth. Er soll das Team mitreißen.

Das Glück wurde zuletzt genug strapaziert – St.Pauli will liefern, Fortschritte machen, guten Fußball spielen. Trainer Roland Vrabec setzt dabei auf Zugang Enis Alushi. Der Routinier soll im schweren Spiel in Fürth mit Lautstärke vorangehen.  mehr...

Der 28-jährige Enis Alushi spielte zuletzt für Kaiserslautern, wechselte nun ablösefrei zum FC St. Pauli und soll eine große Rolle spielen.

Er ist die neue Mitte von St. Pauli. Enis Alushi soll das Angriffsspiel der Kiezkicker ankurbeln. Der 28-Jährige hat nicht nur Klasse, sondern auch Klappe. Ein gestandener Spieler mit Führungsqualitäten.  mehr...

Noch für drei Heimspiele wird die Nordtribüne stehen. Nach dem Spiel gegen Berlin soll dann der Abriss beginnen.

Beim Pokal-Kracher zwischen St. Pauli und Dortmund werden beide Teams je 45 Minuten lang auf eine Baustelle zustürmen. Der Kiezklub will den Abriss der Nordtribüne wie geplant Anfang Oktober durchziehen und nicht bis zum Zweitrunden-Hit gegen die Borussia (28./29. Oktober) warten. Eine endgültige Entscheidung fällt Ende der Woche.   mehr...

Unser FC St. Pauli
Wählen






Abnehmen mit Fitmio