St Pauli
Der FC St. Pauli bei der MOPO: News, Interviews, Ergebnisse und Spielberichte zum Hamburger Kiezklub.

MOPOSportSt Pauli
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Heute um 17.30 Uhr!: Gegen Union Berlin: Tschauner zurück ins (Millern-)Tor?

St. Paulis Torwart Philipp Tschauner avancierte gegen den HSV II zum Derbyhelden.
St. Paulis Torwart Philipp Tschauner avancierte gegen den HSV II zum Derbyhelden.
Foto: WITTERS

Aller guten Dinge sind … vier! Nach drei Unentschieden in Serie will der FC St. Pauli im Heimspiel am Dienstag gegen Union Berlin (17.30 Uhr, Liveticker auf MOPO.DE) nicht wie zuletzt in Frankfurt nur dreifach treffen, sondern im „Schneckenrennen um Platz drei“ auch endlich wieder dreifach punkten.


Das turbulente 3:3 beim FSV bewegt noch immer den Kiezklub und seine Fans. Während sich Trainer André Schubert darüber freut, dass in der Offensive endlich „der Knoten geplatzt ist“ und zugleich die zahlreichen vergebenen Großchancen beklagt, bereitet ihm ausgerechnet die zuletzt so sattelfeste Defensive Sorgen.

Pliquett kann das 3:0 in der 20. Minute durch Ilian Micanski nicht verhindern.
Pliquett kann das 3:0 in der 20. Minute durch Ilian Micanski nicht verhindern.
Foto: dpa

Die Fans diskutieren vor allem die T-Frage. Nach dem unglücklichen Auftritt von Torhüter Benedikt Pliquett fordern viele die Rückkehr der lange verletzten Nummer eins Philipp Tschauner. Schubert nimmt Pliquett zwar in Schutz. „Ich habe es nicht so gesehen, dass Bene zwei schwere Patzer gemacht hat. Nur beim ersten Gegentor kann er es anders lösen, klar. Aber jeder macht mal Fehler.“


Dennoch deutet einiges darauf hin, dass Tschauner erstmals seit seiner im Dezember erlittenen Schulterverletzung wieder zwischen den Pfosten stehen wird. So spielte er am Sonntag nicht wie zuletzt zwei Mal für die U23, was darauf schließen lässt, dass er genug Spielpraxis gesammelt hat – und möglicherweise seine Kräfte schonen sollte, für Dienstag. Im Kader ist er nämlich wieder!


„Wir wollen und wir müssen gegen Union was reißen“, stellt Schubert klar. Vorne wie in Frankfurt, hinten wie gegen Düsseldorf – dann klappt es mit dem ersehnten Dreier.

Auch interessant
Weitere Meldungen St Pauli
Kommt ein Ewald geflogen: Lienen (r.) ließ seinen Gefühlen freien Lauf beim Torjubel gegen Aalen.

Wem erst einmal ein Image angeheftet wurde, der hat es schwer, dieses wieder los zu werden. Ewald Lienen haben viele als meist mürrischen „Zettel-Ewald“ abgespeichert – und liegen damit so falsch, wie es falscher kaum geht. St. Paulis neuer Coach begeisterte in nur wenigen Tagen Spieler wie Fans und klopft lockere Sprüche.  mehr...

Alle auf die 18: Lennart Thy (l.) wird nach seinem Treffer von Andrej Startsev, Assistgeber Tom Trybull und Michael Görlitz amtlich abgefeiert.

Es gibt Fußballer, die vor allem mit dem zweiten Teil des Begriffs Abstiegskampf nicht so fürchterlich viel anfangen können. Lennart Thy (22) ist das Fleisch gewordene Gegenteil zu dieser Spezies. Das von Mathias Hain einst ob seiner physischen Stärke so getaufte „Monster“ blühte in den letzten Spielen des Jahres total auf.  mehr...

Führte kernige Zweikämpfe: Bernd Nehrig (r.) schirmt den Ball gegen Michael Klauß ab.

Er schlich in die Kabine, sah alles andere als glücklich aus. Dabei hatte Bernd Nehrig gerade sein bestes Spiel im Trikot des FC St. Pauli gemacht.  mehr...

comments powered by Disqus
KiezHeldenKalender
Wählen
Abnehmen mit Fitmio
Aktuelle Videos