St Pauli
Der FC St. Pauli bei der MOPO: News, Interviews, Ergebnisse und Spielberichte zum Hamburger Kiezklub.

MOPOSportSt Pauli
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Ermittlungen laufen: St. Pauli-Bus verschandelt: Was bedeutet „NPF“?

In der Nacht zu Sonnabend wurde der Mannschaftsbus der Kiezkicker Opfer eines Farb-Anschlags.
In der Nacht zu Sonnabend wurde der Mannschaftsbus der Kiezkicker Opfer eines Farb-Anschlags.
Foto: Thorsten Baering

Wer hat den Mannschaftsbus des FC St. Pauli in der Nacht zum vergangenen Sonnabend in Ochsenwerder verschandelt? Es wird weiter über die Täter-Frage und speziell die drei Buchstaben „NPF“ gerätselt. Dass sich hinter dem Kürzel – wie von einigen Kiezklub-Anhängern gemutmaßt – der HSV-Fanklub „North Park Future“ verbirgt, konnte nicht bestätigt werden. Die Gruppe sei „aus polizeilicher Sicht bislang nicht in Erscheinung getreten“, ließ Sprecher Holger Vehren wissen.

Der Graffiti-Schriftzug wurde 2009 viermal im Bereich der Hamburger Innenstadt versprüht. Vehren: „Aber da gab es ebenfalls keinen Tatverdächtigen.“ Der Fall liegt jetzt beim Kommissariat 43 in Bergedorf. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung laufen. Der Bus soll in den nächsten Tagen neu lackiert werden.

Auch interessant
Weitere Meldungen St Pauli
Es geht zur Sache: Marc Rzatkowski (am Boden) fährt Okan Kurt in die Parade. Der Kampf um die Startelfplätze für das Leipzig-Spiel ist entbrannt.

13 Tage ist der Offenbarungseid jetzt alt. Vor 13 Tagen setzte es das in jeder Hinsicht erschütternde 0:3 gegen Aufsteiger Heidenheim – und seitdem ist einiges passiert beim FC St. Pauli. Ob diese Dinge reichen werden, um am Sonntag bei RB Leipzig die Wende zu schaffen, kann man nur mutmaßen.   mehr...

Am ersten Spieltag setzt sich Christopher Buchtmann gegen Ingolstadts Roger  durch. In Leipzig ist „Buchti“ nach langer Pause endlich wieder im Kader.

Viele Personalsorgen beim FC St. Pauli (siehe Kurzpässe), aber es gibt auch gute Nachrichten: „Bad Boy“ Christopher Buchtmann ist zurück! Der kassierte in der Vorsaison 14 (!) Gelbe Karten und wurde zuletzt schmerzlich vermisst.  mehr...

Ingo Hertzsch spielte selbst zwei Jahre für „Red Bull“, erlebte den Hass gegnerischer Fans mit. Heute ist er RB-Fan-Beauftragter.

Sie sind die größten Hass-Figuren des deutschen Fußballs. Spieler, Trainer, Funktionäre und Fans von St. Pauli-Gegner RasenBallsport Leipzig werden wegen der Millionen von Brause-Hersteller „Red Bull“ noch mehr angefeindet als vor Jahren die TSG Hoffenheim.   mehr...

comments powered by Disqus
Wählen






Abnehmen mit Fitmio