St Pauli
Der FC St. Pauli bei der MOPO: News, Interviews, Ergebnisse und Spielberichte zum Hamburger Kiezklub.

MOPOSportSt Pauli
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Ein neuer Torwart: St. Pauli holt Bochums Keeper Heerwagen!

Phillipp Heerwagen kam in Bochum immer seltener zum Einsatz. Bis Sommer könnte er St. Pauli helfen.
Phillipp Heerwagen kam in Bochum immer seltener zum Einsatz. Bis Sommer könnte er St. Pauli helfen.
Foto: Witters

Nach der schweren Schulterverletzung des bisherigen Stammkeepers Philipp Tschauner schien klar, dass Benedikt Pliquett (27) St. Paulis neue Nummer 1 sein würde. Das ist mittlerweile nicht mehr sicher. Sicher ist aber: Der Kiezklub holt Bochums Torwart Philipp Heerwagen.


Ein Philipp für Philipp – St. Pauli will ihn bis Saisonende ausleihen, ist sich mit dem 28-Jährigen und Bochum bereits einig.

Philipp Heerwagen: „Ich freue mich sehr, dass es mit der Ausleihe geklappt hat. Hamburg als Stadt ist mir nicht unbekannt und St. Pauli ist ein toller Verein. Ich hoffe, dass ich dem Team weiterhelfen kann."


Heerwagen absolvierte von 2008 bis 2010 immerhin 33 Bundesligaspiele für den VfL, stand für den Ruhrpott-Klub und Unterhaching zudem in 127 Zweitliga-Partien zwischen den Pfosten. In der vergangenen Saison kam er allerdings nur noch vier Mal zum Einsatz, in dieser gar nicht mehr. Beim VfL Bochum ist er hinter Stamm-Torhüter Andreas Luthe und und Michael Esser nur noch dritte Wahl.


„So war es bereits, als ich kam“, sagte der jetzige Bochum- und frühere St. Pauli-Trainer Andreas Bergmann, „aber er ist charakterlich ein guter Typ, lässt sich niemals hängen“.


Sein Wechsel deutet zweierlei an: Erstens wird am Millerntor nicht mit einer schnellen Genesung Tschauners gerechnet. Und zweitens traut man dem Duo Pliquett/Arvid Schenk wohl nicht ganz.

Kaum zu glauben, dass Heerwagen von Bochums Tribüne kommt, um sich in Hamburg klaglos auf die Bank zu setzen. Der Kampf um den St. Pauli-Kasten – er ist neu entfacht.

Weitere Meldungen St Pauli
Beim FC St. Pauli geht die Angst vor dem Abstieg um. Es wäre eine wirtschaftliche Voll-Katastrophe.

Der FC St. Pauli befindet sich in akuter Abstiegsgefahr. Der Gang in Liga drei wäre für den Kiez-Klub ein Super-GAU.   mehr...

Oke Göttlich (38) ist seit dem 16. November Präsident des FC St. Pauli, muss nun Krisen-Management betreiben.

Oke Göttlich ist erst seit zehn Tagen Präsident und steckt schon in der größten sportlichen Krise des FC St. Pauli seit elf Jahren: 2002 stieg der Kiezklub erst aus der Bundesliga, 2003 auch noch aus der 2. Liga ab. Auch jetzt droht die Drittklassigkeit. Die MOPO sprach mit dem Boss.  mehr...

Es ist zum Wegschauen! Trainer Thomas Meggle hat zuletzt ganz schwache Leistungen seiner Spieler verfolgen müssen, glaubt aber an die Wende.

Wie baut man eine Mannschaft auf, die gerade eine 1:4-Klatsche in Leipzig gekriegt hat und Vorletzter ist? Der Weg von St. Paulis Trainer Thomas Meggle: Er spricht die Probleme knallhart an – und verbreitet dennoch Optimismus.  mehr...

comments powered by Disqus
Wählen






Abnehmen mit Fitmio