St Pauli
Der FC St. Pauli bei der MOPO: News, Interviews, Ergebnisse und Spielberichte zum Hamburger Kiezklub.

MOPOSportSt Pauli
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Aus Nürnberg: Stürmer Christian Eigler: St. Pauli holt seinen Albtraum

Christian Eigler kommt nicht zum FC St. Pauli.
Christian Eigler kommt nicht zum FC St. Pauli.
 Foto: WITTERS

Die erste Offensiv-Verstärkung ist in trockenen Tüchern: Der FC St. Pauli sicherte sich ab Sommer die Dienste von Christian Eigler. Die Verpflichtung des Stürmers soll Ende dieser Woche bekannt gegeben werden.

An den 28-Jährigen haben die Hamburger ganz gruselige Erinnerungen. Bei der 0:5-Schlappe in der letzten Bundesliga-Saison im Easy-Credit-Stadion wurde er zum Fleisch gewordenen Albtraum für die Kiezkicker, erzielte sagenhafte vier Tore.


Das ist allerdings nicht die Regel beim Ur-Franken, der in Roth geboren ist und bislang nur in Bielefeld „außerbayerische“ Erfahrungen gesammelt hat. In 258 Erst- und Zweitligapartien für die Arminia, den Club und Fürth erzielte Eigler, der seit Januar Vater einer Tochter ist, 59 Treffer.


In Nürnberg erarbeitete er sich den Ruf als Spezialist für die ganz wichtige Tore, weil er in der Relegation gegen Cottbus (2008/09) und Augsburg (2010/11) ebenso traf wie im brisanten Derby gegen den FC Bayern vor zwei Jahren. Der Rechtsfuß gilt als laufstark, was Trainer André Schubert gewiss gut ins Konzept passen dürfte.

Weitere Meldungen St Pauli
Kam Anfang Januar vom FSV Mainz 05 als Profi Nr. 31: Julian Koch.

Platz zwei unter allen 56 Teams der ersten drei Ligen, Vize hinter Hannover 96 – jedenfalls in der Kategorie Kadergröße. Mit 32 Spielern hat der FC St. Pauli ein Aufgebot, dessen Umfang Trainer Ewald Lienen derzeit sehr zupasskommt. Auf lange Sicht könnte dies aber auch Probleme machen.  mehr...

Wegen einer schmerzhaften Zerrung der Bauchmuskulatur verpasste Sebastian Schachten acht Saisonspiele.

Der Fan-Liebling kämpft mit St. Pauli in der Rückrunde gegen den Abstieg und für eine Vertragsverlängerung.  mehr...

Entspannt und voller Vorfreude: Waldemar Sobota posiert vor einem Graffiti in der Südkurve. Der Pole will endlich wieder regelmäßig spielen.

St. Pauli war für Waldemar Sobota ein Wunschklub. Der polnische Nationalspieler sieht den Wechsel zu den Kiezkickern nicht als Rückschritt in seiner Karriere.  mehr...

comments powered by Disqus

KiezHeldenKalender
Wählen
Abnehmen mit Fitmio