St Pauli
Der FC St. Pauli bei der MOPO: News, Interviews, Ergebnisse und Spielberichte zum Hamburger Kiezklub.

MOPOSportSt Pauli
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

4:0 in Werlte: St. Pauli: Test-Sieg bei Regen, Blitz und Donner

Neuzugang Lennart Thy erzielte in Werlte das 1:0 für St. Pauli.
Neuzugang Lennart Thy erzielte in Werlte das 1:0 für St. Pauli.
Foto: WITTERS

Erste Turbulenzen beim FC St. Pauli in der neuen Saison – allerdings nur in Bezug auf das Wetter: Zum Abschluss des Trainingslagers in Barsinghausen gab es bei Sparta Werlte vor 2000 Zuschauern einen 4:0 (2:0)-Sieg bei Regen, Blitz und Donner. Die Partie musste beim Stand von 2:0 nach 30 Minuten für eine halbe Stunde unterbrochen werden ...


Volksfeststimmung im „Volksbank-Stadion“ im niedersächsischen Werlte bei Cloppenburg. Der Klub aus der Bezirksliga Weser-Ems feierte Geburtstag, wurde am Sonnabend auf den Tag genau 100 Jahre alt und hatte sich dafür die Kiezkicker eingeladen.
Die kamen nach den anstrengenden Tagen in der „Knochenmühle“ von Barsinghausen ermüdet, aber dennoch froh gelaunt und willens, den Amateuren ein paar Jubiläumstore einzuschenken. Das ging denn auch nach zehn Minuten durch Neuzugang Lennart Thy mit dem 1:0 los, Mahir Saglik erhöhte schnell auf 2:0 (18.).


Der Regen, bis dahin noch akzeptabel, wurde schlimmer. Als es dann nach einer halben Stunde prasselte, Blitz und Donner sich dazugesellten, musste unterbrochen werden. Nach der Zwangspause wurde der Rest der ersten Hälfte zu Ende gespielt, die eigentliche Halbzeitpause auf drei Minuten verkürzt. Marius Ebbers erzielte fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff das 3:0, Daniel Ginczek besorgte das 4:0 zwei Minuten vor dem Abpfiff, bei dem dann plötzlich die Sonne schien ...


Bemerkenswert: Beide Sturmpaare – Thy/Saglik und Ginczek/Ebbers sorgten für die Tore. Das macht Mut für die Meisterschaftssaison, in der Trainer André Schubert oft mit zwei Spitzen agieren will. Keeper Robin Himmelmann, der seit einer Woche zur Probe mitmacht, spielte durch, konnte sich allerdings mangels Beschäftigung nicht auszeichnen.


So spielte St. Pauli: Himmelmann - Schachten (46. Boll) , Zambrano, Thorandt (46. Mohr), Kalla - Bartels, Funk, Andrijanic, Bruns (46. Daube) - Thy (46. Ginczek), Saglik (46. Ebbers)

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen St Pauli
Fotografin Susanne Katzenberg gehört zu den Initiatoren der Kampagne „1:1“.

Am Sonnabend feiert der „Mudder Hartmann-Klub“ sein dreijähriges Bestehen. Dazu haben sich die rund 20 Mitgliederinnen des St. Pauli-Fanklubs etwas ganz Besonderes vorgenommen: Beim Spiel gegen den Karlsruher SC werden 10.000 Flyer verteilt. Die Botschaft: Frauen an die Macht!   mehr...

St. Pauli-Präsident Stefan Orth

Am Donnerstag will der FC St. Pauli im Pressekonferenzraum der Haupttribüne seine wirtschaftliche Bilanz der Saison 2013/14 der Öffentlichkeit präsentieren.  mehr...

Halb zog es ihn, halb sank er hin: Düsseldorfs Bellinghausen jault in Andrej Startsevs Armen, Philipp Ziereis (r.)  sah danach seine fünfte Gelbe Karte.

Er ruderte mit den Armen, redete auf Schiri Frank Willenborg ein, konnte es nicht glauben – es half alles nichts: Philipp Ziereis wurde nach einem tête-à-tête mit Düsseldorfs Axel Bellinghausen mit der Gelben Karte bedacht. Es war seine fünfte, Sperre gegen den KSC inklusive.  mehr...

Wählen






Abnehmen mit Fitmio