Sportmix
Berichte aus dem Sport: News zu Basktetball, Boxen, Volleyball, Wintersport, Gewichtheben und vielem mehr

MOPOSportSportmix
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Doch kein Versehen?: Freundin erschossen – Pistorius jetzt unter Mordverdacht

Oscar Pitorius vor der Polizeistation in Pretoria. Er steht unter Mordverdacht.
Oscar Pitorius vor der Polizeistation in Pretoria. Er steht unter Mordverdacht.
Foto: AP

War es ein tödliches Versehen? Oder hat Paralympics-Star Oscar Pistorius seine Freundin Reeva Steenkamp (29) absichtlich erschossen?

Jetzt steht der „Blade Runner“ unter Mordverdacht, offenbar glaubt die Polizei nicht mehr daran, dass Pistorius das Opfer für einen Einbrecher hielt.

Er wird deshalb am Freitag nach Angaben der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter in Pretoria vorgeführt. Dieser muss entscheiden, ob gegen den am Donnerstag festgenommenen Sportler formell Mordanklage erhoben wird und er möglicherweise gegen eine Kaution zunächst freigelassen wird.

Im Hause des Paralympics-Goldmedaillengewinners habe es in der Vergangenheit mehrfach Vorfälle häuslicher Gewalt gegeben, sagte Polizeisprecherin Beukes in Pretoria. Nachbarn berichteten dem Sender eNCA zufolge von lautstarken Auseinandersetzungen vor den tödlichen Schüssen.

Vater unter Schock

Reeva Steenkamp war von der Polizei mit Schüssen in Kopf und Arm gefunden worden. Die Juristin, die vor allem als Starmodel ihr Geld verdiente, starb den Angaben zufolge noch am Tatort.

Das Paar bei einem gemeinsamen Auftritt im November 2012. Jetzt hat Pistorius seine Freundin Reeva Steenkamp erschossen.
Das Paar bei einem gemeinsamen Auftritt im November 2012. Jetzt hat Pistorius seine Freundin Reeva Steenkamp erschossen.
Foto: AP

Henke Pistorius, Vater des Athleten, drückte der Familie von Steenkamp sein Mitgefühl aus und sagte: „Falls jemand ein Statement abgeben wird, wird es Oscar sein. Er ist traurig im Moment.“

Bislang ist nur klar: Die Polizei wurde gegen 4 Uhr morgens alarmiert, fuhr sofort zu Pistorius' Haus am Stadtrand von Pretoria.

Pistorius angeblich traumatisiert

Zur Tat sagte eine Polizeisprecherin: „Das Opfer wurde viermal getroffen und starb noch am Tatort. Es wurde eine 9-mm-Pistole sichergestellt. Es wird vermutet, dass es sich um die Freundin des Schützen handelt.“ Ein anderer Polizeibeamter teilte mit, Pistorius sei „traumatisiert, weil er eine Person verloren hat, die ihm sehr nahe stand“.

Oscar Pistorius ist der Star unter den Behindertensportlern. Er wurde im vergangenen Jahr vom Magazin Time sogar in die Top 100 der einflussreichsten Menschen weltweit aufgenommen. Bei der berühmten Wahl zum „Sexiest Man Alive“ des US-Magazins People landete er in den Top 10.

Im Alter von elf Monaten wurden Pistorius beide Beine unterhalb der Knie amputiert. Er läuft auf Karbonstelzen. Pistorius wollte bereits bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 antreten, erhielt aber vom Leichtathletik-Weltverband IAAF keine Starterlaubnis.

Die IAAF sah in den Wunderstelzen einen unzulässigen Wettbewerbsvorteil. Pistorius zog gegen diese Entscheidung vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne - und bekam Recht. Somit war der Weg frei für seinen historischen Auftritt bei Olympia 2012 in London.

Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Sportmix
L.A. Kings-Profi Wojnow (rechts): Von der NHL suspendiert.

Nun hat es offenbar auch die Eishockey-Liga erwischt: Slawa Woinow von den Los Angeles Kings wurde von der NHL suspendiert.  mehr...

Seine Oberschenkel sind der Garant für die Deutschen Siege: Robert Förstemann.

Zum fünften Mal nacheinander haben die deutschen Teamsprinter um Ex-Weltmeister Robert Förstemann Gold bei der Bahnrad-EM gewonnen.   mehr...

Der Jäger hatte offenbar einen Hasen ins Visier genommen, traf aber die Rennfahrerin.

Als wäre es nicht schon gefährlich genug, auf zwei Rädern steile Abfahrten hinabzurasen. Jetzt muss man sich auch noch vor Jägern in Acht nehmen.  mehr...







Abnehmen mit Fitmio