Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Zwei Siege können reichen: Die Rettungs-Rechnung von HSV-Sportchef Kreuzer

Die Anspannung ist HSV-Sporchef Oliver Kreuzer anzusehen. Er glaubt: Mit zwei Siegen reicht es für die Relegation.

Die Anspannung ist HSV-Sporchef Oliver Kreuzer anzusehen. Er glaubt: Mit zwei Siegen reicht es für die Relegation.

Foto:

Witters

Zwei Punkte bis zur Rettung, ein Tor zum Relegationsplatz und noch 18 Zähler sind zu holen. Der HSV steht vor dem größten Zitter-Finale der Vereinsgeschichte. Sportchef Oliver Kreuzer (48) macht in der MOPO die Rechnung für den Klassenerhalt.

Dass bei dem harten Restprogramm mit Leverkusen, Hannover, Wolfsburg, Augsburg, Bayern und Mainz die Relegation schon ein Erfolg wäre, sieht Kreuzer (noch) nicht so. „Auf gar keinen Fall will ich das jetzt schon sagen. Es sind nur zwei Punkte bis zum rettenden Ufer. Bis auf die Bayern können wir alle schlagen - das können aber auch die anderen“, erklärt der Sportchef und betont: „Es wird noch verrückte Spiele mit verrückten Ergebnissen geben.“

Die Relegation kennt er bereits aus Karlsruhe, weiß wie hart das ist. „Es sind zwei Endspiele, aber immerhin noch mal eine Chance. Wir wollen uns direkt retten, aber die Relegation ist unser Minimalziel, das kann man so sagen“, erklärt Kreuzer. Doch wie viel Punkte braucht der HSV zum Überleben? „Das ist schwer. Für die Rettung tippe ich auf 34 Punkte, für die Relegation werden es wohl 30 sein.“

Der HSV hat 24 Zähler. Heißt: Mindestens zwei Siege braucht der Bundesliga-Dino nach Kreuzers Rechnung für das Minimalziel. Immerhin das scheint im Bereich des Möglichen ...





Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?