Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Vor dem Derby: Favre lobt Konkurrent Schaefer

Gladbach-Trainer Lucien Favre

Gladbach-Trainer Lucien Favre

Foto:

Jan Ovelgoenne

Mönchengladbach -

„Köln hat das Messer am Hals. Für mich sind sie sehr gefährlich. Wir müssen eine Top-Leistung bringen!“ Fohlen-Coach Lucien Favre macht Derby-Alarm im Borussia-Park.

Von wegen Sonntagsspaziergang gegen den Lieblingsgegner. Der Schweizer: „Es wird sehr kompliziert. Sie kämpfen gegen den Abstieg, haben den Trainer gewechselt. Sie werden hochkonzentriert sein. Es wird ein Kampf auch Biegen und Brechen.“

Dass Kölns neuer Trainer Frank Schaefer kaum Zeit hatte, die Geißböcke auf Gladbach vorzubereiten, ist laut Favre kein Vorteil für Borussia: „Man kann in zwei oder drei Tagen nicht viel verändern.

Aber er war schon 2011 da, er kennt die Mannschaft, er arbeitet seit langem in Köln, es ist kein Problem für ihn. Er wird vorne wahrscheinlich wieder mit Podolski und Novakovic spielen, mit Clemens und so weiter.“

Das Favre-Lob für Schaefer: „Er hat gut gearbeitet, als er letztes Jahr dort übernommen hat, er kennt die Mannschaft gut.“

Um den erhofften Heimdreier eintüten zu können, müsse sein Team von Beginn an so spielen wie in Bremen. „Dort haben wir 90 Minuten gut gespielt, mit viel Tempo.“