Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Machtwort von Gernandt: Transfer-Verbot für HSV-Sportchef Kreuzer

Oliver Kreuzer steht in der Kritik, darf aktuell keine Spieler zum HSV holen.

Oliver Kreuzer steht in der Kritik, darf aktuell keine Spieler zum HSV holen.

Foto:

Bongarts/Getty Images

Die Uhr von Oliver Kreuzer als HSV-Sportchef läuft langsam ab. Die Zeichen deuten auf Trennung. Der 48-Jährige bekam vom künftigen Aufsichtsrats-Boss Karl Gernandt ein Transfer-Verbot.

Bis der Beiersdorfer-Deal unter Dach und Fach ist, hat Kreuzer von Gernandt einen Transfer-Stopp auferlegt bekommen. „Das Ziel ist es, keine Personalentscheidungen mehr zu treffen, bevor Dietmar Beiersdorfer frei ist. Und das wissen die handelnden Personen“, sagte Gernandt dem "kicker". Dietmar Beiersdorfer soll möglichst noch vor dem Wochenende seinen Posten als Vorstands-Chef antreten. Der Dreijahres-Vertrag ist bereits ausgehandelt.

Streit gibt vor allem um Zoltan Stieber, den Kreuzer in Abstimmung mit dem alten Aufsichtsrat für die kommende Saison aus Fürth verpflichtet hat. Gernandt: „Es ist richtig, dass der Deal mit Stieber von unserer Seite so nicht eingefädelt worden wäre.“

Die Unzufriedenheit der Bosse ist deutlich, zumal der Sportchef aktuell noch kein Signal bekommen hat, wie mit ihm geplant wird.





Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?