Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

HSV-Wunschkandidat : Matthias Ostrzolek: Erst Urlaub, dann Unterschrift

HSV-Wunschkandidat Matthias Ostrzolek (l.) ist eher am Ball als Hamburgs Maximilian Beister. Bald sollen sie gemeinsam auflaufen.

HSV-Wunschkandidat Matthias Ostrzolek (l.) ist eher am Ball als Hamburgs Maximilian Beister. Bald sollen sie gemeinsam auflaufen.

Foto:

Imago

Der HSV ist heiß auf ihn! Sportchef Oliver Kreuzer hat beim FC Augsburg ein Angebot in Höhe von zwei Millionen Euro für Matthias Ostrzolek hinterlegt. Die MOPO erreichte den Linksverteidiger jetzt im Urlaub in Griechenland.

Klar ist: Ostrzolek möchte raus aus dem beschaulichen Augsburg, will für seine persönliche Entwicklung in ein größeres Umfeld, in einer größeren Öffentlichkeit stehen. Diese Möglichkeiten sieht er beim HSV, und dort auch eher als bei Mitbieter Hannover. Das Problem: Augsburg will drei Millionen Euro für den Profi (Vertrag bis 2015) haben.

Ein Grund zur Sorge für den 23-Jährigen? Nein! Ostrzolek entspannt momentan mit seiner Freundin im Urlaub in Griechenland. „Mein Berater kennt meine Meinung, die Klubs kennen sie - ich möchte mich deshalb gar nicht groß in den Medien dazu äußern. Für mich gilt es jetzt erst einmal abzuschalten“, erklärt Ostrzolek der MOPO.

Bis zum 7. Juni ist er noch im Urlaub, danach will er unterschreiben. Am liebsten beim HSV. „Aber vom Strand aus ist das schwierig“, sagt der Noch-Augsburger und lacht. Auch der HSV will den Deal kommende Woche eintüten.