Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, dem HSV und der Welt der Promis.
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
    3,467 Abonnenten

HSV wollte Serben ausleihen Gojko Kacar: Wechsel nach Frankfurt geplatzt!

Gojko Kacar (r.) kam beim HSV nur noch in Testspielen zum Einsatz.

Gojko Kacar (r.) kam beim HSV nur noch in Testspielen zum Einsatz.

Foto:

WITTERS Lizenz

Wechsel-Wirrwarr! Auf den letzten Drücker sollte Gojko Kacar doch noch den HSV verlassen. Mit Eintracht Frankfurt meldete sich gerade noch rechtzeitig ein Interessent für den Serben. Doch nun ist der Wechsel geplatzt.


Die Hessen suchen nach einem defensiven Mittelfeldspieler, um den Kader in der Breite zu verstärken. Trainer Armin Veh soll sich intern für Kacar, den er beim HSV vor zwei Jahren trainierte, ausgesprochen haben. Der Tabellenvierte wollte den zuletzt am Knöchel Verletzten eigentlich bis Saisonende ausleihen. Doch HSV-Sportchef Frank Arnesen bestätigte am Mittwochnachmittag gegenüber der MOPO: „Der Wechsel ist geplatzt. Gojko bleibt bei uns. Frankfurt hat sich anders entschieden. Es hat dort nicht gepasst.“

Also doch keiner weiterer Abgang! Nach Tom Mickel, Robert Tesche und Paul Scharner hätte der HSV den vierten Spieler im Winter abgegeben. Da bislang keine Ablösen flossen, wird der HSV das ambitionierte Einspar-Ziel von 6,4 Millionen Euro bis zum Donnerstag deutlich verfehlen. Für Ivo Ilicevic, Marcus Berg und Slobodan Rajkovic haben sich nämlich noch keine Interessenten gemeldet.


Wechsel innerhalb der Bundesliga müssen bis Donnerstag (18 Uhr) abgewickelt werden. In den meisten anderen europäischen Ligen schließt das Transferfenster sechs Stunden später. Danach dürfte der HSV seine Profis unter anderem noch in die Türkei (1. Februar, 23 Uhr), nach Serbien (7.2.) in die Schweiz (15.2.), nach Russland (24.2.) oder in die Ukraine (1.3.) abgeben.