Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, dem HSV und der Welt der Promis.
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
    6.043 Abonnenten

HSV-Sportchef hofft Poker um Xhaka – Arnesen: „Wir sitzen im Boot!"

Supertalent Granit Xhaka spielte in der Champions League mit Basel gegen den FC Bayern.

Supertalent Granit Xhaka spielte in der Champions League mit Basel gegen den FC Bayern.

Foto:

WITTERS Lizenz

Gladbach und Basels Granit Xhaka (19) sollen sich einig sein. Frank Arnesen aber sprach mit dem Berater seines Wunschspielers, gibt die Hoffnung nicht auf. Der HSV-Sportchef: „Er hat mir gesagt, dass gar nichts klar ist. Wir sitzen noch immer im Boot.“ Er weiß aber auch: „Sollte es die erste Priorität des Spielers sein, Champions League spielen zu wollen, können wir ihm das natürlich nicht bieten.“

Gladbachs Manager Max Eberl hat nach Informationen des "Express" eine Einigung mit Xhaka über einen Wechsel erzielt. Der Schweizer Nationalspieler will seinen nächsten Karriereschritt demnach unter Borussia-Trainer Lucien Favre machen – mit dem FC Basel wird nur noch um die Ablöse (Marktwert sechs Millionen Euro, Vertrag bis 2015) gefeilscht.

Kein Problem für die neureichen Fohlen, die allein 17,5 Millionen Euro für Marco Reus aus Dortmund kassieren und nächste Saison zumindest in der Champions-League-Quali spielen werden.