Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

HSV-Pressekonferenz im Liveticker: Nach Entlassung von Mirko Slomka: Jetzt spricht Klub-Boss Didi Beiersdorfer

HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer spricht über die Slomka-Entlassung und die Beförderung von Zinnbauer zum Cheftrainer.

HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer spricht über die Slomka-Entlassung und die Beförderung von Zinnbauer zum Cheftrainer.

Foto:

WITTERS

Nach drei Spieltagen steht der HSV auf dem letzten Tabellenplatz. Mit Mirko Slomka wurde der erste Trainer der laufenden Saison gefeuert. Die Klub-Bosse schmissen den Erfolglos-Coach am Montagabend raus. Doch wie geht es jetzt weiter beim Liga-Dino? Wem trauen die HSV-Oberen zu, dass er die Rothosen zurück in die Erfolgsspur bringen kann? Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer spricht heute erstmals über den Rauswurf. Im Liveticker von MOPO.de gab es alle Infos:

17:30 Uhr: Damit beendet wir den Liveticker wieder. Aber hier auf MOPO.de, auf Twitter und Facebook und selbstverständlich auch in der Print-Ausgabe Hamburger Morgenpost halten wir Euch weiter auf dem Laufenden.

17:25 Uhr: Die Pressekonferenz ist beendet. Morgen wird Joe Zinnbauer vorgestellt, der um 10 Uhr sein erstes Training leiten wird.

17:24 Uhr: Beiersdorfer geht auf die Frage ein, warum auch das Trainer-Team gehen musste. Zuletzt war es ja so, dass nicht immer der Co-Trainer gleich gehen musste. "Wir wollten ein Zeichen setzen", so Beiersdorfer, der am Montagabend auch gleich den Kontakt zu Kapitän Rafael van der Vaart gesucht hat und mit ihm telefonierte.

17:23 Uhr: "Es ist jetzt das Thema morgen anzupacken. Joe muss jetzt einen positiven Impuls setzen", so Beiersdorfer. Es sei aktuell nicht die Frage, ob er irgendwann wieder zur U23 zurückkehren wird.

17:21 Uhr: Beiersdorfer spricht jetzt über seine Unterredung mit Slomka. "Klar ist es schwer. Die Entscheidung hat ihn berührt. Es ist wichtig, sich hinterher in die Augen schauen zu können, auch wenn es nicht schön ist, so eine Entscheidung zu treffen."

17:20 Uhr: Beiersdorfer wird ruhig, spricht klar und versucht die Überzeugung von Zinnbauer zu vermitteln. Im Hinblick auf das erste Spiel des neuen Trainers gegen Bayern am Wochenende sagt Beiersdorfer: "Er wird die Mannschaft anheizen. Ich denke, Joe wird eine gute Leistung mit der Mannschaft schaffen."

17:19 Uhr: HSV-Pressesprecher Jörn Wolf lenkt das Gespräch wieder aufs Sportliche. Beiersdorfer: "Für Joe ist es eine große Aufgabe. Er war berührt. Wir werden alles geben, um gute Leistungen gemeinsam zu erzielen."

17:18 Uhr: Das Thema Einfluss von außen köchelt hier weiter. Beiersdorfer bekräftigt, dass alle Entscheidungen in der Zeit der HSV Fußball AG vom Vorstand getroffen wurden. Beiersdorfer: "Es ist schwer im Tagesgeschäft, immer alle Aussagen von Personen aus und um den Verein zu bewerten."

17:14 Uhr: Beiersdorfer wird auf Kühnes Einfluss auf die Entlassung angesprochen. Der HSV-Boss sagt ganz deutlich, dass der Investor keinerlei Einfluss hatte.

17:13 Uhr: Zinnbauer wird laut Beiersdorfer "bis auf Weiteres" Trainer sein. Er will nicht ausschließen, dass es immer mal Gespräche geben wird, aber das Vertrauen sei ganz bei Zinnbauer.

17:12 Uhr: "Die Emotionalität ist wichtig, die Gier danach, diese Mannschaft zu trainieren", so Didi. Zinnbauer traut er diese Gier zu. Nochmal wird das Thema Tuchel aufgetischt. Beiersdorfer erklärt, er habe mehrere Male zum Ex-Mainzer Kontakt gehabt. Allerdings habe dies nichts mit der aktuellen Situation zu tun gehabt.

17:11 Uhr: Beiersdorfer bestätigt, dass der Klub mehrere Optionen hat. Auf andere mögliche Kandidaten will der Klub-Boss nicht eingehen.

17:10 Uhr: "Joe und sein Team können für uns die passende Lösung haben. Es ist natürlich etwas anderes als in der Regionalliga zu trainieren, aber er bringt alles mit", so Beiersdorfer.

17:09 Uhr: Beiersdorfer: "Wir haben mit Joe besprochen, dass es nach hinten keine vertragliche Grenze gibt. Wir werden das aufnehmen und gucken, wie es sich entwickelt. Wir hoffen, dass wir mit ihm den nötigen Erfolg haben werden. Wir sind guter Dinge, dass Joe und sein Team sich darüber hinaus entwickeln werden."

17:07 Uhr: Beiersdorfer: "Joe hat nicht den langen Anlauf einer Vorbereitung - klar. Aber wir trauen ihm und seinem Team zu, dass er das packt."

17.06 Uhr: Das ist ein echter Hammer! Zinnbauer wird also nicht nur Interimstrainer, sondern soll über längere Zeit Chef werden. Beiersdorfer: "Wir haben zum Schluss den Glauben in eine positive Entwicklung der Mannschaft verloren. Wir versprechen uns von Joe, dass er es anpacken kann und mit seiner Emotionalität, seinem Auftreten und seiner Wirkung die Mannschaft bekommt."

17.05 Uhr: Beiersdorfer: "Wir haben die Entscheidung getroffen, dass Zinnbauer als Chef eingesetzt wird. Patrick Rahmen wird sein Assistent. Stefan Wächter wird neuer Torwarttrainer."

17.03 Uhr: Beiersdorfer bestätigt, dass auch die Assistenten von Slomka gehen müssen. Dies betrifft El Maestro, Teuber und Teuber. Bajramovic soll wieder im Nachwuchs als Trainer arbeiten. Die Gespräche laufen.

17.01 Uhr: Beiersdorfer "Ich möchte mich bei Mirko für die Arbeit bedanken, die er hier verrichtet hat. Er war maßgeblich daran beteiligt, dass wir die Klasse gehalten haben."

17.00 Uhr: Die Pressekonferenz beginnt, Beiersdorfer betritt das Podium.

16.59 Uhr: Beiersdorfer lässt aber noch auf sich warten. Eigentlich war die Pressekonferenz für 16.30 Uhr angesetzt.

16.55 Uhr: U23-Coach Joe Zinnbauer wird möglicherweise Interimstrainer, weilte heute schon am Vormittag auf der Geschäftsstelle. Vielleicht bestätigt Beiersdorfer gleich seine Berufung.

16.50 Uhr: Slomka geht nach nur sieben Monaten als zweiterfolglosester Trainer nach Michael Oenning in die Geschichte des Vereins ein.

16.49 Uhr: Bei kaum einen Klub der Bundesliga mussten so viele Trainer in den letzten Jahren gehen, wie beim HSV. Slomka ist schon der sechste feste Übungsleiter seit 2010, der seine Koffer vorzeitig packen musste. Am Dienstagmorgen war er noch mal an der Arena, um sein Büro zu räumen. Bald schon soll sein Nachfolger präsentiert werden.

16.45 Uhr: Wir begrüßen Sie recht herzlich zur Pressekonferenz des HSV. Das Pressezentrum ist gut gefüllt. Wir warten gespannt auf die Erklärung von Beiersdorfer.