Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, dem HSV und der Welt der Promis.
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
    6.043 Abonnenten

Freezers-Stürmer Colin Murphy: Neue Partner – neue Chance

Auf der Suche nach der verlorenen Form: Colin Murphy fehlt noch der nötige Schwung.

Auf der Suche nach der verlorenen Form: Colin Murphy fehlt noch der nötige Schwung.

Foto:

Witters Lizenz

Zwei Neue für die Freezers, zwei Neue für Colin Murphy: Der Stürmer soll morgen gegen Nürnberg (19.30, O2-World) gemeinsam mit den Zugängen Eric Schneider und Artem Demkov spielen. Für den Kanadier eine neue Chance.

Es gab bessere Jahre in der Karriere von Colin Murphy. 2012 wurde der 32-Jährige immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen, spielte nur selten. Nach seinem ersten Jahr an der Elbe (2010/2011), als er mit 48 Punkten bester Freezers-Scorer war, läuft für „Murph“ nicht mehr viel zusammen. Er wirkte zuletzt lethargisch, konnte dem Team kaum helfen.

Jetzt nimmt ihn Trainer Benoit Laporte in die Pflicht und gibt ihm zwei neue Partner. „Ich freue mich drauf. Wir werden bestimmt ein paar Spiele brauchen, bis wir eingespielt sind und uns auf dem Eis verstehen. Aber wir sind alle Profis“, sagte Murphy zu seiner neuen Rolle, in der er aufgehen muss. Auch er hat noch keinen Vertrag für die nächste Saison.

Einen seiner Partner, Eric Schneider, kenne er zwar nur als Gegner, aber er weiß, „dass er uns auf jeden Fall helfen wird“. Auch über Demkov hat er nur gute Dinge gehört: „Mir wurde erzählt, dass er Tore schießen kann.“ Einer, der weiß, was der Weißrusse kann, ist Duvie Westcott, der mit dem 23-Jährigen in Minsk zusammenspielte. „Er ist ein sehr talentierter Spieler, der immer mit einem Lächeln zum Training kommt.“

Das Visum hat Demkov gestern erhalten. Heute landet er um 13.05 Uhr in Hamburg, muss schnell die medizinischen Tests absolvieren, um rechtzeitig lizenziert zu werden.