Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Ersatz für Son: Der HSV ist heiß auf Basel-Stürmer Zoua

Jacques Zoua steht beim HSV auf der Wunschliste.

Jacques Zoua steht beim HSV auf der Wunschliste.

Foto:

dpa

Mit Heung Min Son ist ein Stürmer verkauft. Möglichst zwei Neue sollen kommen. Einer erfahren und abgezockt, der andere jung, wild und entwicklungsfähig. Der HSV ist auf Stürmersuche – und in der Schweiz fündig geworden: Basels Jacques Zoua (21) soll möglichst schon in der kommenden Woche nach Hamburg wechseln.

Oliver Kreuzer hat es ja angekündigt. „Ich hoffe, dass wir den Kader recht schnell komplettieren können“, ließ der Sportchef des HSV wissen. Zumindest sein erster Deal steckt in der Pipeline: Kamerun-Perle Zoua (gesprochen: Sua) steht nach MOPO-Informationen vor dem Sprung zum HSV!

Der 1,86-Meter-Mann ist der erklärte Wunschstürmer von Thorsten Fink. Hamburgs Coach trainierte den Nationalspieler (zwei Einsätze) schon in Basel, machte ihn 2009 zum Profi. In der Szene gilt Zoua trotz lediglich 14 Treffern in 86 Meisterschaftsspielen als Rohdiamant, ist schnell, technisch begabt, kopfballstark und beidfüßig. Qualitäten, die den HSV überzeugten.

Zoua zum HSV. Am Angreifer wird der geplante Deal nicht scheitern. Obwohl ihm auch andere Anfragen aus der Bundesliga und dem Ausland vorliegen, soll er sich bereits dazu entschlossen haben, nach Hamburg wechseln zu wollen – und das in Basel auch so kommunizieren. Anfang der kommenden Woche, wenn Zoua von der WM-Qualifikation aus Kamerun zurückkehrt, soll es zum Treffen mit Kreuzer und Fink kommen.

Klar ist: Hat das HSV-Duo Zouas Ja-Wort auch offiziell in der Tasche, würde das den Ablösepoker mit Basel erheblich vereinfachen. Bis 2015 steht Zoua dort noch unter Vertrag. Zum Schnäppchen wird er trotz der Basler Vergangenheit von Fink und Kreuzer nicht werden, eine Summe von 2,5 Millionen Euro muss der HSV wohl berappen. Aus Sicht der Bosse gut angelegtes Geld – denn Zoua ist beim HSV nicht nur als Angreifer sondern zudem als Alternative im linken Mittelfeld eingeplant.

So oder so, Zoua soll nur der Anfang der HSV-Sturmoffensive werden. Auch Manchester Citys Roque Santa Cruz (31, zuletzt an Málaga verliehen) steht ganz oben auf dem Hamburger Wunschzettel. Doch dieser Transfer wird aufgrund großer Konkurrenz (u.a. Schalke), dem bisherigen Gehalt des Ex-Bayern-Angreifers (sechs Millionen Euro) und nicht zuletzt seines Wunsches, in Málaga bleiben zu wollen, deutlich schwerer zu realisieren sein.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?