Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
MOPO.de | Durchbruch in Verhandlungen: HSV: Endlich! Klaus-Michael Kühne dreht den Geldhahn auf
28. July 2014
http://www.mopo.de/3765808
©

Durchbruch in Verhandlungen: HSV: Endlich! Klaus-Michael Kühne dreht den Geldhahn auf

Milliardär Klaus-Michael Kühne ermöglicht mit seinen Millionen neue Transfers.

Milliardär Klaus-Michael Kühne ermöglicht mit seinen Millionen neue Transfers.

Foto:

dpa

Lange haben die Fans auf diesen Moment warten müssen, nun ist es endlich so weit. Der HSV kann ab sofort kräftig auf dem Transfermarkt zuschlagen. Klaus-Michael Kühne dreht den Geldhahn auf.

Der Rubel rollt endlich an der Arena. Die MOPO weiß, mit einem Millionen-Darlehen gibt es von Kühne die lang ersehnte Soforthilfe. Nur der genaue Betrag ist noch offen. Mit der frischen Kohle kann und wird der HSV noch in dieser Woche auf dem Transfermarkt aktiv werden. Bei einigen geplanten Zugängen wie Nicolai Müller (26, Mainz) und auch Matthias Ostrzolek (24, Augsburg) steht bereits der Medizincheck unmittelbar bevor. Auch für andere Kandidaten wie Valon Behrami (29, Neapel) hat der HSV nun die finanziellen Mittel, um richtig anzugreifen.

Interessant: Top-Berater Sören Lerby weilte gestern in der Arena, suchte den Austausch mit Beiersdorfer. Der Däne hat zahlreiche interessante Spieler in seinen Reihen. Vor allem der finnische Innenverteidiger Niklas Moisander (28), dessen Vertrag bei Ajax Amsterdam im kommenden Sommer ausläuft, wäre eine Option für den HSV – denn der Klub sucht noch in der Abwehrmitte! Moisanders Marktwert liegt bei 6,5 Millionen Euro. Wäre für den HSV wohl bald machbar.

Möglich macht alles zunächst ein Darlehen von Kühne. Ein Anteilsverkauf ist bei der AG zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich, da die Wertermittlung bislang nicht abgeschlossen ist. Das wird erst im September der Fall sein, dann stehen neben Kühne wohl auch direkt weitere Investoren bereit. AG-Aufsichtsratschef Karl Gernandt gestern zur MOPO: „Wir arbeiten daran, uns in diesem Bereich mit einer breiten Basis aufzustellen und werden in den nächsten Wochen immer weiter marschieren.“
Eine klare Ansage, für den Moment steht aber erst mal Kühne mit seiner Zwischenlösung im Vordergrund.

Eine positive Entwicklung gibt es zudem auf der Chefetage zu verzeichnen. Nach MOPO-Informationen steht so gut wie sicher fest, dass Peter Knäbel, der noch als Technischer Direktor beim Schweizer Verband angestellt ist, die Nachfolge von Oliver Kreuzer als HSV-Sportchef antreten wird. Dementieren wollte das bei den Rothosen gestern niemand. Es scheint endlich wieder vorwärts zu gehen beim HSV.





Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?