Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Australian Open: Sechster Grand-Slam-Titel für Novak Djokovic

Novak Djokovic freut sich über den Norman Brookes Challenge Cup in Melbourne.

Novak Djokovic freut sich über den Norman Brookes Challenge Cup in Melbourne.

Foto:

AP

Melbourne -

Novak Djokovic bleibt unschlagbar. Der Serbe setzte sich im Finale am Sonntag gegen Andy Murray durch und sicherte sich den dritten Melbourne-Triumph in Folge. Das war vor ihm noch keinem gelungen.

Um den Briten im Endspiel der Australien Open mit 6:7 (2:7), 7:6 (7:3), 6:3 und 6:2 zu schlagen, musste Djokovic alles geben. Die beiden Finalisten schenkten sich in der Rod Laver Arena nichts, ähnelten sich aber stark in ihrer Spielweise.

Beim Stand von 3:2 hatte Djokovic gleich vier Breakbälle, konnte diese aber nicht nutzen. Und dank des Hawk-Eyes konnte Murray sich auch in den Tiebreak retten, als der Weltranglisten-Erste beim 4:3 erneut vor einem Break stand. Schließlich hatte Murray vor allem bei den langen Ballwechseln das Nachsehen und musste sich geschlagen geben. Djokovic verwandelte nach 3:40 Stunden seinen ersten Matchball.

„Das ist definitiv mein Lieblings-Grand-Slam“, sagte der Serbe. Den Norman Brookes Challenge Cup bekam er vom viermaligen Australian-Open-Champion Andre Agassi überreicht. „Es ist ein unglaubliches Gefühl, diese Trophäe eine weiteres Mal in Empfang zu nehmen“, freute sich der 25-Jährige und findet auch ein paar tröstende Worte für Murray: „Wir hatten so viele spannende Spiele in den vergangenen Jahren. Ich hoffe, es kommen noch viele, viele hinzu.“

Für Djokovic klingelte es auch ordentlich in der Kasse: Für seinen insgesamt vierten Melbourne-Triumph gab es 1,88 Millionen Euro.





Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?