Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Antwort auf dem Platz: Robbens Rache an Aogo

Dennis Aogo holte seinen Gegenspieler Arjen Robben früh in der Partie unsanft von den Beinen und hatte Glück, dass er nur die Gelbe Karte sah.

Dennis Aogo holte seinen Gegenspieler Arjen Robben früh in der Partie unsanft von den Beinen und hatte Glück, dass er nur die Gelbe Karte sah.

Foto:

dpa

„Robben redet Schwachsinn.“ Dennis Aogos Worte vor dem Spiel waren durchgedrungen nach München, zu Arjen Robben. Die Antwort gab’s auf dem Platz.


Drei Minuten waren gespielt, da gerieten die beiden Heißsporne schon bei einem kurzen Trash-Talk aneinander. Vier Minuten später senste Aogo den Holländer böse um. „Das war dunkelgelb“, echauffierte sich auch HSV-Trainer Michael Oenning. „Dennis hat sich dadurch selbst aus dem Spiel genommen. Er hat kein gutes Spiel gemacht.“ Davon hatte sich jeder überzeugen können. Spätestens in der 34. Minute, als der Gelb-belastete Aogo zögerlich ins Duell ging. Robben ließ den hilflosen HSVer problemlos stehen und traf zum 3:0.


„Der HSV hat uns einige Räume gegeben und wir haben die ganz gut genutzt“, schmunzelte der Bayern-Star, während Aogo sein Duell mit Robben so bewertete: „Es war nicht leichter oder schwerer als sonst. Ich hatte nur einen richtigen Zweikampf gegen ihn, und den habe ich verloren. Bis dahin hatte ich aber nicht das Gefühl, dass er uns auf unserer Seite große Probleme bereitet.“ Manchmal aber können Gefühle auch täuschen.