Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Anabole Steroide: Dopingprobe von Klitschko-Gegner Wach positiv

In der A-Probe von Mariusz Wach wurden anabole Steroide gefunden.

In der A-Probe von Mariusz Wach wurden anabole Steroide gefunden.

Foto:

dapd

Köln -

Am 10. November staunte die Boxwelt über das Stehvermögen von Mariusz Wach (32), der im Kampf gegen Weltmeister Wladimir Klitschko (36) Schlag auf Schlag kassierte und den WM-Fight nach 12 Runden nach Punkten verlor.

Nun scheint auch klar, wieso „The Viking“ so lange durchhielt: Das Institut für Biochemie der Deutschen Sporthochschule in Köln hat anabole Steroide in der A-Probe des Polen gefunden!

„Der Präsident des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB), Thomas Pütz, hat uns darüber informiert“, sagte Klitschko-Manager Bernd Bönte. „Das würde auch erklären, warum Wach selbst die härtesten Schläge weggesteckt hat. Doping ist natürlich ein No-Go“, sagte Bönte weiter: „Das zeigt auch, wie gefährlich Doping ist, wenn das Schmerzempfinden weniger wird.“

Anabole Steroide werden im Sport zur Stärkung der Muskulatur und zur Erhöhung der Regenerationsfähigkeit missbraucht. Wach kann nun die B-Probe beantragen. Sollte sich der Doping-Befund bestätigen, droht Wach eine lange Sperre.