Reise
Spannende Trends, neue Ziele und viele weitere Informationen rund um das Reisen

MOPORatgeberReise
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Boeings „Dreamliner“: Nach Pannen-Serie: Wie sicher ist mein Flieger?

Beim Boeing-Flugzeugtyp 787 Dreamliner gab es in letzter Zeit wiederholt Flugpannen.
Beim Boeing-Flugzeugtyp 787 Dreamliner gab es in letzter Zeit wiederholt Flugpannen.
Foto: dpa

Fünf Verletzte gab es jüngst bei der Notlandung eines Boeing „Dreamliners“ in Japan. Immer wieder gibt es solche Flugpannen. Aber was bedeutet das für uns Passagiere? Wo kann man sich über die Sicherheit von Flugzeugen und Airlines informieren?

Auch wenn das vergangene Jahr statistisch das bislang sicherste im Luftverkehr war, gibt es immer wieder beunruhigende Vorfälle rund um das zivile Fliegen. Meldungen von technischen Ausfällen und Notlandungen erreichen uns regelmäßig.

50 Boeing Dreamliner sind zurzeit in der Luft unterwegs.
50 Boeing Dreamliner sind zurzeit in der Luft unterwegs.
Foto: dpa

Die Pannenserie von Boeings Langstreckenjet 787 „Dreamliner“ ist dafür nur das jüngste Beispiel. Am Mittwoch (16.1.2012) musste eine Maschine der All Nippon Airways (ANA) auf dem Flughafen in Takamatsu wegen Rauchentwicklung notlanden. Alle Passagiere verließen das Flugzeug über Notrutschen, es gab fünf Leichtverletzte. Und das ist nicht der erste Ausfall des „Dreamliner“, auch zuvor gab es wiederholt Pannen, unter anderem den Verlust von Treibstoff oder Probleme mit der Computersteuerung für die Bremsen. Inzwischen haben die USA, Japan, Indien und Europa alle ihre 787-Maschinen vorübergehend aus dem Verkehr genommen.

Notlandungen und schlafende Piloten

Dass manchen bei Nachrichten wie der Dreamliner-Notlandung flau wird, ist kein Wunder.
Dass manchen bei Nachrichten wie der Dreamliner-Notlandung flau wird, ist kein Wunder.
Foto: dpa

Auch bei der Airline Ryanair hatte es mehrfach Probleme gegeben, im August mussten an einem Tag gleich drei Maschinen vorzeitig landen, weil sie zu wenig Treibstoff getankt hatten. Immer wieder hört man von anderen Flug-Vorfällen, zum Beispiel dass Flugzeuge verschiedener Airlines sich in der Luft gefährlich nahekommen. Und in einer Studie der Pilotenvereinigung Cockpit wurde vor kurzem ermittelt, dass jeder dritte Flugkapitän ab und zu in der Luft einschläft.

Dass Passagiere nach solchen Meldungen unruhig werden, ist kein Wunder. Doch was kann man als besorgter Fluggast tun? Wo erfährt man, wie sicher bestimmte Fluglinien und Flugzeugtypen sind? Wir zeigen einige Möglichkeiten im Überblick, wie man sich über die Sicherheit einzelner Airlines informieren kann.

Das Flugunfallbüro JACDEC hat in einer aktuellen Unfallstatistik die sichersten Fluglinien der Welt ermittelt. In der Bildergalerie zeigen wir die Top Ten.

Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Reise
Brad Pitt und Angelina Jolie.

Weder New York noch Los Angeles: Viele amerikanische Stars haben lieber in Frankreich und Italien geheiratet als in ihrem Heimatland. Warum sich Promis lieber in Europa das Jawort geben.  mehr...

Ein Kreuzfahrtschiff im Hafen von Venedig.

Hinter der schicken Fassade brodelt es gewaltig: Experten haben Kreuzfahrtschiffe auf ihre Umweltverträglichkeit geprüft. Ihre Kritik: Viele Riesendampfer verpesten die Luft - mit Folgen.  mehr...

Romanfigur Heidi: Viele japanische Touristen begeben sich in der Schweiz auf ihre „Spuren“.

Heidi, deine Welt sind die Berge: Für viele Japaner ist die berühmte Romanfigur regelrecht Kult. Clevere Schweizer Werbeleute wissen das zu nutzen - und vermarkten ihre Heimat geschickt für Touristen.  mehr...

Aktuelle Videos
Reisewetter
Reisewetter