Reise
Spannende Trends, neue Ziele und viele weitere Informationen rund um das Reisen

MOPORatgeberReise
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Die muss man sehen: Die verrücktesten Strände der Welt

 Foto: Visit Mendocino County

Felsen wie Bowling-Kugeln, pink schimmernde Küsten, heiße Quellen und rekordverdächtig weicher Sand: Manche Strände bringen einen so richtig zum Staunen. Wir zeigen eine Auswahl der kuriosesten Traumstrände der Welt.

Versteckte Paradiese

Es gibt Strände auf der Welt, die sind echte Geheimtipps. Einige von ihnen liegen versteckt oder sind nur schwer zu erreichen. Wenn man sie aber gefunden hat, liefern sie einem mehr als einen Grund zum Staunen.

Die Felsen rund, der Strand in Pink

Viele dieser Orte sind geradezu paradiesisch, am Siesta Beach in Florida ist das Meer glitzernd blau und der Sand so weiß und fein, dass er unter den Füßen quietscht. An anderen Orten rahmen riesige Klippen, eindrucksvolle Felsen oder weite Sanddünen die Küsten dramatisch ein. Die mal winzigen, mal endlos langen Küstenstreifen beherbergen oft besondere Schätze – etwa funkelnde Glassteine am Glass Beach in Kalifornien – oder zeigen sonderbare Werke der Natur, wie die kugelähnlichen Gesteinsbrocken am Bowling Ball Beach oder die heißen Mineralquellen am Hot Water Beach in Neuseeland.

Und manchmal möchte man sich zunächst die Augen reiben, denn die weiß schäumenden Wellen treffen auf roten, grünen, pechschwarzen oder sogar auf rosa schimmernden Sand, wie am Pink Sands Beach auf den Bahamas.

Das Reisemagazin „Travel and Leisure“ hat eine Auswahl der beeindruckendsten Strände der Welt zusammengestellt. Wir zeigen die 15 schönsten und ausgefallensten in unserer Bildergalerie.

Auch interessant
Weitere Meldungen Reise
Der Airbus A380 ist ein Gigant der Lüfte.

Zum zehnten Geburtstag sieht nicht alles rosig aus. Wir beantworten zehn Fragen rund um den Superflieger.  mehr...

Schön bunt: Die Reisepässe aus aller Welt.

Mit unserem Reisepass können wir problemlos ohne Visum in etliche Länder einreisen. Eine interaktive Webseite verrät jetzt, welche Nationen aus aller Welt mit ihren Ausweisen am weitesten kommen.   mehr...

Zwei Bernhardiner sitzen im Schnee auf dem Großen Sankt-Bernhard-Pass nach der Rückkehr aus dem Winterquartier in Martigny, Schweiz.

Erfolg für Tierschützer: Bernhardiner dürfen nicht mehr für Foto-Sessions am Matterhorn missbraucht werden. Artgerechte Wanderungen mit den Schweizer Nationalhunden gibt es aber weiterhin.   mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld
Aktuelle Videos

Reisewetter
Reisewetter