Recht
Unsere Übersicht mit Themen zu Verbraucherrecht, Internetrecht, neue Gesetze und Rechtsschutz sowie aktuelle Urteile zu Miete und Arbeit

Recht
Knebelverträge

Viele Hobbysportler sind ewig im Fitnessstudio angemeldet, aber gehen nie hin. Verpassen sie die Kündigungsfrist, ist der Ärger groß. In manchen Fällen kommt man aber früher raus aus dem Vertrag - denn nicht alle Klauseln sind rechtens.  mehr...

Nach dem Service folgt manchmal die böse Überraschung: Der Handwerker will für wenig Arbeit viel Geld sehen. Kunden sollten dann auf keinen Fall sofort und in bar bezahlen.

Die Einbauküche ist falsch zusammengebaut, das neue Haus wird und wird nicht fertig - solche Probleme sind Klassiker, wenn es um Ärger mit dem Handwerker geht. Was können Kunden tun?  mehr...

Keine Bagatelle: Das Zeigen des so genannten Stinkefingers gilt vor deutschen Gerichten immer noch als schlimmste Beleidigung und kostet je nach Verdienst zwischen 600 und 4000 Euro.

Wohl jeder hat ihn schon mal anderen gezeigt, den Mittelfinger oder den „Vogel“. Aber das kann viel Geld kosten, wenn der Beleidigte Anzeige erstattet. Welche Schimpfwörter und Gesten sind weniger schlimm?  mehr...

Ikea-Kunden können Waren künftig ohne zeitliche Befristung zurückgeben.

Die Möbelhaus-Kette Ikea wird kulanter: Kunden dürfen künftig fast alle Waren unbefristet zurückgeben. Bisher kann man dort original verpackte Artikel nur drei Monate lang umtauschen.  mehr...

Flirten im Internet ist beliebt, aber die User sollten sich die AGB genau anschauen.

Ein Internet-Flirtportal mit Sitz in Köln darf nicht mit einer Gratis-Anmeldung werben und dann nur ein kostenpflichtiges Probeabo anbieten.  mehr...

Der Mann stürzte bei einer Tagung die Treppe herunter.

Mit einem Blutalkoholspiegel von 1,99 Promille stürzte ein Mitglied des Betriebsrats in der Nacht im Treppenhaus des Tagungshotels.  mehr...

Was ein Staubsauger alles kann, lässt sich nicht an Wattzahlen ablesen. Für gute Reinigungsergebnisse muss die Energie auch direkt an der Düse ankommen.

Die EU sagt Stromfressern im Haushalt den Kampf an - das gilt auch für Staubsauger. Ab 1. September 2014 ist ein neues Label für die Geräte Pflicht. Was ändert sich für Verbraucher?  mehr...

So eine Schaukel hatte der Mann für Liebesspiele in seiner Wohnung aufgehängt.

Die Nachbarn beschwerten sich und der Vermieter kündigte dem Ruhestörer. Nun landete der Fall vor dem Amtsgericht München.  mehr...

Jeder hat das Recht, in seiner Wohnung ohne quälende störende Geräusche zu leben - andererseits kann aber niemand Wohnung, Balkon und Garten völlig geräuschlos nutzen.

Stundenlang übt der Nachbar auf seinem Saxophon, sein Hund bellt nonstop und die Kinder trampeln durchs Treppenhaus. Dabei will man doch einfach seine Ruhe haben! Welchen Lärm müssen Mieter dulden?  mehr...

Bei der Suche nach einer Wohnung im Internet ist Vorsicht angesagt.

Internet-Betrüger bieten Mietwohnungen an und verschicken die Schlüssel, falls die Interessenten im Voraus zahlen. Doch die Schlüssel kommen nicht an.  mehr...

Mobbing am Arbeitsplatz: Geht es vor Gericht, können Betroffene in manchen Fällen Schmerzensgeld verlangen.

Wenn ein Vorgesetzter seine Mitarbeiter immer wieder drangsaliert und ausgrenzt, kann das für den Arbeitgeber teuer werden: In schweren Fällen gibt es sogar Schmerzensgeld.  mehr...

Verbraucher sollten sich nicht für dubiose Jobangebote mit Geldtransfers einspannen lassen.

Geld verdienen, ohne etwas zu tun - wer will das nicht? Doch hinter gut klingenden Angeboten verbergen sich manchmal Kriminelle.  mehr...

Weil er erinfach weiterrauchte, lehnte die Krankenkasse den Antrag eines schwerkranken Rauchers ab. (Symbolbild)

Ein Raucher erkrankt schwer. Doch weil er weiter qualmt, bezahlt ihm seine Krankenversicherung kein mobiles Sauerstoffgerät. Was können Patienten tun, wenn die Kasse sich gegen eine Therapie sperrt?  mehr...

Privatdektektive beobachten andere auf Auftrag. Wer einen passenden Dektektiv sucht, sollte darauf achten, dass dejenige Mitglied in einem Berufsverband ist.

Private Ermittler überwachen zum Beispiel untreue Lebensgefährten oder diebische Kollegen. Aber wie weit dürfen sie dabei gehen? Und wie findet man einen guten Privatdetektiv?  mehr...

Fahrgäste brauchen keine Strafe zu zahlen, wenn der Fahrkartenautomat oder -entwerter tatsächlich kaputt ist. Allerdings müssen sie den Defekt umgehend melden und ggf. andere Automaten nutzen - wenn es welche gibt.

„Ist der Fahrkarten-Automat kaputt, kann ich ohne Ticket einsteigen.“ Stimmt das wirklich? Wir klären über Alltags-Rechtsirrtümer auf.  mehr...

Vorname: Waldmeister. Eltern aus Bremen wollten ihr Kind wirklich so nennen.

Eltern dürfen ihr Kind nicht „Waldmeister“ nennen, entschied jetzt ein Gericht. Waldmeister sei kein geeigneter Vorname - es bestehe die Gefahr, das Kind lächerlich zu machen.  mehr...

Ratgeber Recht