Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Die größten Radfahr-Irrtümer: Von wegen Radweg-Pflicht und Musikhör-Verbot

Wir räumen auf mit den größen Radfahr-Irrtümern.

Wir räumen auf mit den größen Radfahr-Irrtümern.

Foto:

dpa

Köln -

Radfahrer müssen auf dem Radweg fahren – Falsch!

Musik hören beim Radeln ist verboten – Falsch!

Wer betrunken mit dem Drahtesel unterwegs ist, verliert seinen Führerschein – Falsch!

Zusammen mit der „Stiftung Warentest“ räumen wir die größten Radfahr-Irrtümer aus dem Weg.

1. Fahrradfahrer müssen auf dem Radweg fahren, wenn es einen gibt.

Falsch! Radfahrer gehören auf die Straße! Den Radweg müssen sie nur benutzen, wenn er ausdrücklich durch ein blaues Radwegschild gekennzeichnet ist.

Radler müssen auch einen ausgeschilderten Radweg nur dann benutzen, wenn dieser befahrbar ist. Ist er etwa durch Scherben verschmutzt oder durch Mülltonnen oder parkende Autos versperrt, dürfen sie auf die Straße ausweichen.

Nächste Seite: Musik hören auf dem Fahrrad ist verboten

nächste Seite Seite 1 von 9