Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
MOPO.de | Neue Studie: Ab ins Bett! Sex macht schlau und treu
01. December 2012
http://www.mopo.de/5535562
©

Neue Studie: Ab ins Bett! Sex macht schlau und treu

Spaß haben und sich Gutes tun.

Spaß haben und sich Gutes tun.

Foto:

istock

Bonn -

Wenn es draußen kalt und dunkel ist, dann gönnen Sie sich doch etwas mehr Zeit zum Kuscheln. Das kommt in der Hektik des Alltags manchmal zu kurz. Sollte es aber nicht. Denn eine Studie hat jetzt ergeben, dass regelmäßiger und vor allem genüsslicher Sex schlau macht und zudem die Treue fördert.

Ganz unromantisch haben Wissenschaftler, u. a. der Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Bonner Uni, untersucht, wie die Hormone wirken, die bei einem Orgasmus ausgeschüttet werden. Bekannt war bereits, dass etwa das Prolaktin bei Männern zu wohliger Schläfrigkeit nach der Hitze des Gefechts führt, bei Frauen zu einem Kuschelbedürfnis.

Zudem sorgt aber das Befriedigungshormon Prolaktin dafür, dass sich Hirnzellen bilden. „Prolaktin dient der Neurogenese, es lässt die Nerven im Gehirn sprießen“, sagt der Mediziner Johannes Huber.

Außerdem kann das Hormon Oxytocin die Nachhaltigkeit der Partnerbindung festigen. Die Bonner Forscher verabreichten insgesamt 57 erwachsenen männlichen Probanden entweder Oxytocin oder ein Placebo. Dann kam eine attraktive Wissenschaftlerin hinzu.

Die Probanden, die Oxytoxin inhaliert hatten, blieben auf Abstand, während die Männer, die Single waren oder nur ein Placebo bekommen hatten, flirtwillig näher an die attraktive Frau herantraten.

Das Oxytocin wirkte hier als Treuehormon“, fasst René Hurlemann aus Bonn das Ergebnis zusammen. Gemeinsam mit dem Prolaktin (Nervenzellen bildend) ist für die Nachhaltigkeit des Zusammengehörigkeitsgefühls gesorgt.