Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Ganz schön HEISS: Die besten Sex-Stellungen bei Hitze

Liebe machen ist im Sommer ganz schön heiß. Das findet auch unsere Expertin und empfiehlt zum Beispiel Sex im Sitzen.

Liebe machen ist im Sommer ganz schön heiß. Das findet auch unsere Expertin und empfiehlt zum Beispiel Sex im Sitzen.

Foto:

Getty

Kurze Röcke, knappe Bikinis, tiefer Ausschnitt: Im Sommer kochen die Hormone. Es liegt Sex in der Luft.

Aber bei Mega-Hitze ab 32 Grad werden die meisten doch träge. Lust auf wilde Turnerei zwischen den Laken? Eher nö. Die Sexualtherapeutin und Autorin Beatrice Poschenrieder (u. a. "Sex für Faule und Gestresste: So holen Sie mehr aus Ihrem Liebesleben - mit weniger Aufwand!") sieht das ganz anders: „Sex im Sommer ist heiß. Bei Wärme sind die Haut und die Genitalien viel besser durchblutet. Das macht empfänglicher für Berührungen und Stimulationen. Außerdem kann man Outdoor-Sex haben und der ist schön, romantisch und abwechslungsreich“, erklärt die Expertin.

Einen Kreislaufkollaps will trotzdem niemand riskieren: Wie können Sexhungrige vorbeugen? „Viel trinken und gut durchlüften. Pfeiffen Sie auf die Nachbarn!“, rät Beatrice Poschenrieder. Und: Menschen mit Herz-Kreislaufproblemen, niedrigem Blutdruck oder starkem Übergewicht sollten auf schnelle Turnereien verzichten.

Das gilt allerdings auch für Gesunde: „Wer oben liegt und so wild 'ackert', dass er den anderen mit Schweiß 'nassregnet', ist nicht unbedingt für jeden erotisch. Deswegen ist 'Slow Sex' so toll: Es geht um langsame und kleinere Bewegungen“, so die Expertin. Auch eine gute Idee: Sex unter der lauwarmen Dusche.

Für heißen Outdoor-Sex hat Poschenrieder ebenfalls einen Tipp: „Es ist nützlich eine recht dicke Picknickdecke dabei zu haben, die unten eine wasserdichte Beschichtung hat. Nachts den Mückenschutz nicht vergessen!“