Promi & Show
News und Hintergründe zu Promis, Stars, Shows und Fernsehen

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

US-Zeitung lästert: So reagiert das ZDF auf die „Wetten, dass..?“-Schelte

„Wetten, dass..?“ wird in den USA verspottet – trotz Neu-Assistentin Cindy aus Marzahn.
„Wetten, dass..?“ wird in den USA verspottet – trotz Neu-Assistentin Cindy aus Marzahn.
Foto: dpa

Amerika lästert über das deutsche Fernsehen: Nach der „Wetten, dass..?“-Schelte durch die „New York Times“ hat jetzt das ZDF reagiert – mit gelassenen Kommentaren.

„All dies belegt doch nur, was wir ohnehin alle wissen“, sagte ein ZDF-Sprecher am Freitag in Mainz. Dem Sender ist also klar, dass es sich bei den Wetten um „blöde deutsche Tricks, die sich im Fernsehen abgenutzt haben“ handelt, wie die US-Zeitung schrieb?

„'Wetten, dass..?' ist Kult, und Kult wäre nicht Kult, wenn sich das Produkt im Laufe der Jahre so stark verändert hätte, dass es seine Ursprünge nicht mehr erkennen ließe“, erklärt das ZDF weiter. Das sähen auch die rund zehn Millionen Zuschauer so, die regelmäßig vor dem Fernseher mit dabei seien.

Moderator Markus Lanz tanzt in der Januar-Show mit Comedian Ralf Schmitz, der damit seine Wettschuld einlöst.
Moderator Markus Lanz tanzt in der Januar-Show mit Comedian Ralf Schmitz, der damit seine Wettschuld einlöst.
Foto: dpa

Bei guten Quoten in Deutschland ist es also egal, dass sich andere Länder über den TV-Dino lustig machen? Es ist nicht das erste Mal, dass in den USA über „Wetten, dass..?“ gespottet wird. Auch Tom Hanks hatte im November fies über die ZDF-Show gelästert, nachdem er drei Stunden bei Markus Lanz auf dem Sofa saß.

Denzel Washington hatte der „Stuttgarter Zeitung“ im Januar gesagt: „Ich fand das Altmodische des Konzepts sehr rührend. Das ist tatsächlich ein Showformat aus einer anderen Zeit. Es lässt ganz viel Raum für diese ausgefallenen Wetten.“

Und auch im Heimatland gab es zuletzt Negativ-Schlagzeilen zur Show: „Wetten, dass..?“ war im Januar wegen des Vorwurfs der Schleichwerbung mit Autos in die Schlagzeilen geraten. Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ und das „Handelsblatt“ hatten darüber berichtet, in welcher Form Unternehmen ihre Produkte zu Zeiten von Moderator Thomas Gottschalk in der Show platzierten.

Das ZDF hatte die Vorwürfe zurückgewiesen und angekündigt, dass es Autos als Gewinne nicht mehr geben wird.

comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Promi & Show

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bekommt einen neuen DJ. Schauspieler Eric Stehfest ist ab Dezember in der Rolle des Chris Lehmann bei RTL zu sehen.  mehr...

Entertainer Hape Kerkeling spricht erstmals über den Freitod seiner Mutter.

Im Oktober erscheint die Autobiografie von Hape Kerkeling. Im Vorfeld sprach der Entertainer erstmals über das Trauma seiner Kindheit - den Freitod seiner Mutter.  mehr...

Im Film "Wild" spielt Reese Witherspoon eine junge Frau, die drei Monate lang auf einem Wildwanderweg unterwegs war, um zu sich selbst zu finden. Dabei hat sie eine Reihe von One-Night-Stands.

Die US-Schauspielerin wollte beim Dreh ihres neuen Films „Wild“ echten Leinwand-Sex und keine Schummelei. „Ich wollte, dass es wahrhaftig, dass es roh und dass es real ist“, sagte sie  mehr...

Aktuelle Videos