Promi & Show
News und Hintergründe zu Promis, Stars, Shows und Fernsehen

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

US-Zeitung lästert: So reagiert das ZDF auf die „Wetten, dass..?“-Schelte

„Wetten, dass..?“ wird in den USA verspottet – trotz Neu-Assistentin Cindy aus Marzahn.
„Wetten, dass..?“ wird in den USA verspottet – trotz Neu-Assistentin Cindy aus Marzahn.
Foto: dpa

Amerika lästert über das deutsche Fernsehen: Nach der „Wetten, dass..?“-Schelte durch die „New York Times“ hat jetzt das ZDF reagiert – mit gelassenen Kommentaren.

„All dies belegt doch nur, was wir ohnehin alle wissen“, sagte ein ZDF-Sprecher am Freitag in Mainz. Dem Sender ist also klar, dass es sich bei den Wetten um „blöde deutsche Tricks, die sich im Fernsehen abgenutzt haben“ handelt, wie die US-Zeitung schrieb?

„'Wetten, dass..?' ist Kult, und Kult wäre nicht Kult, wenn sich das Produkt im Laufe der Jahre so stark verändert hätte, dass es seine Ursprünge nicht mehr erkennen ließe“, erklärt das ZDF weiter. Das sähen auch die rund zehn Millionen Zuschauer so, die regelmäßig vor dem Fernseher mit dabei seien.

Moderator Markus Lanz tanzt in der Januar-Show mit Comedian Ralf Schmitz, der damit seine Wettschuld einlöst.
Moderator Markus Lanz tanzt in der Januar-Show mit Comedian Ralf Schmitz, der damit seine Wettschuld einlöst.
Foto: dpa

Bei guten Quoten in Deutschland ist es also egal, dass sich andere Länder über den TV-Dino lustig machen? Es ist nicht das erste Mal, dass in den USA über „Wetten, dass..?“ gespottet wird. Auch Tom Hanks hatte im November fies über die ZDF-Show gelästert, nachdem er drei Stunden bei Markus Lanz auf dem Sofa saß.

Denzel Washington hatte der „Stuttgarter Zeitung“ im Januar gesagt: „Ich fand das Altmodische des Konzepts sehr rührend. Das ist tatsächlich ein Showformat aus einer anderen Zeit. Es lässt ganz viel Raum für diese ausgefallenen Wetten.“

Und auch im Heimatland gab es zuletzt Negativ-Schlagzeilen zur Show: „Wetten, dass..?“ war im Januar wegen des Vorwurfs der Schleichwerbung mit Autos in die Schlagzeilen geraten. Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ und das „Handelsblatt“ hatten darüber berichtet, in welcher Form Unternehmen ihre Produkte zu Zeiten von Moderator Thomas Gottschalk in der Show platzierten.

Das ZDF hatte die Vorwürfe zurückgewiesen und angekündigt, dass es Autos als Gewinne nicht mehr geben wird.

comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Promi & Show
Die 45-Jährige Latina soll für umgerechnet 275 000 Euro im "Axis"-Theater auftreten.

Zwei Pop-Diven kommen sich ins Gehege. Es geht ums Dollar-Krönchen und eine große Portion Eitelkeit. Doch was hat es mit dem Konkurrenzkampf auf sich und um wie viel Geld geht es eigentlich?  mehr...

June und Barry Steenkamp wollen zwei Frauenhäuser eröffnen.

Die Eltern der von Oscar Pistorius erschossenen Reeva Steenkamp wollen zwei Frauenhäuser in Südafirka eröffnen und in armen Vierteln helfen.   mehr...

Beim Jahresrückblick von Markus Lanz machte Til Schweiger erste Andeutungen.

Für den "Tatort" aus Hamburg haben sich die Macher einen Knaller überlegt: Helene Fischer spielt mit! Damit greift das Ermittler-Team um Til Schweiger im Quoten-Kampf offensiv an.  mehr...

Aktuelle Videos